Prävention und Intervention

Sexualisierte Gewaltprävention

Kinder und Jugendliche sollen ohne Gewalt und Diskriminierung aufwachsen. Dazu sollen sie im Sport Unterstützung und Schutz durch die Verantwortlichen erfahren.
Die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen kann und in keinem anderen Zusammenhang ähnlichen Stellenwert findet, birgt aber auch Gefahren sexualisierter Übergriffe. Eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns Verantwortlicher muss daher dazu beitragen, Betroffene zum Reden zu ermutigen, potentielle Täter/-innen abzuschrecken und ein Klima zu schaffen, das Kinder, Jugendliche und Erwachsene – mit und ohne Behinderung – im Sport vor sexualisierter Gewalt schützt.

 

Die Deutsche Gewichtheberjugend möchte Aktiv alle Verbände und Vereine auf  das Thema sexualisierte Gewaltprävention aufmerksam machen und sensibilisieren.  In diesem Sinn steht der § 5 in der Jugendordnung. Dieser wurde 2013 zusätzlich ergänzt:

 

 „Die Deutsche Gewichtheber Jugend im Bundesverband Deutscher Gewichtheber verurteilt jegliche Form von Gewalt, unabhängig davon ob sie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Art ist.“

 

Für Vereine und Verbände stehen von der Deutschen Sportjugend (dsj) vielfältige Informationen, auch zu Satzungsänderungen zur Verfügung

 

 www.dsj.de/kinderschutz/