DGJ NEWS

Nachwuchskampfrichterausbildung in Burgau

Am vergangenen Wochenende, von 06. bis 08. April 2018, fand in Burgau eine Nachwuchskampfrichterausbildung der DGJ statt. Diese konnte in Zusammenarbeit mit Kampfrichterobmann Karl Rimböck auf die Beine gestellt werden.

An der Ausbildung nahmen drei junge Erwachsene teil, die sich in Zukunft als Kampfrichter engagieren wollen. Karl Rimböck führte mit ihnen die Ausbildung zum Bezirkskampfrichter durch. Die Teilnehmenden lernten hier nicht nur wie Versuche zu bewerten sind und wie ein Wettkampf abläuft, sonder auch welche Aufgaben ein Kampfrichter noch so hat, welche Lizenzen man wie erreicht und welche Kleidung und Hilfsmittel für Athleten zugelassen sind.

 

Ebenso wurden die Teilnehmenden durch Bundesnachwuchstrainer Jan André Patzke  in die neue Technikwertung instruiert. Diese ist von einer Expertengruppe deutlich vereinfacht worden und soll somit eine objektive und faire Bewertung zulassen.

 

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung durch eine theoretische Prüfung, die zur Bezirkskampfrichterlizenz gehört. Weiterhin mussten die Teilnehmenden auch eine theoretische und eine praktische Prüfung über die Technikwertung ablegen.

 

Die DGJ bedankt sich bei Karl Rimböck und Jan André Patzke für die lehrreichen Beiträge. Ebenfalls geht ein großes Dankeschön an den TSV Burgau, der nicht nur die Halle zur Verfügung stellte, sondern den Jugendsekretär auch tatkräftig bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung unterstützte.

 

Die DGJ freut sich auf die nächste Nachwuchskampfrichterausbildung, die von 08. bis 10. Juni in Suhl stattfindet.

 

Wer sich in Zukunft auch gern als Kampfrichter engagieren möchte und jünger als 27 Jahre ist, kann sich hier noch für die Ausbildung in Suhl anmelden.

 


Länderpokal der Jugend 2018 in Görlitz

Am vergangenen Wochenende fand in Deutschlands östlichster Stadt, in Görlitz, der DGJ-Pokal und Länderpokal der Jugend statt. Aus insgesamt sieben Bundesländern nahmen 45 Athletinnen und Athleten teil, die verteilt auf fünf Gruppen spannende Wettkämpfe boten.

Vor allem Annika Pilz, Julia Perlt, Antonia Ackermann und Vicky Schlittig lieferten sich einen spannenden Kampf, der mit Hinblick auf die zweite Kriteriumsmeisterschaft des Jahres und Nominierungen für internationale Einsätze weiteren Nervenkitzel verspricht und eventuell dem einen oder anderen Underdog noch Chancen offenhält.

In der anschließenden Abendveranstaltung präsentierten sich unsere Top-Nachwuchsheber Raphael Friedrich und Erik Ludwig mit guten Leistungen weit vor den anderen Teilnehmern der Gruppe. Auch hier liegt Potential für weitere Leistungszuwächse und weckt das Interesse an den kommenden Wettkämpfen.

Der Samstag blieb den leichten und mittelschweren Jungs vorbehalten. Julian Pester und Maximilian Bröse zeigten solide Leistungen und setzten sich gegen die anderen Teilnehmer durch.

Die Mannschaftswertung gewann Sachsen vor Berlin und Bayern. Auch Niedersachsen stellte wieder eine Mannschaft und konnte erneut zeigen, dass Engagement und Einsatz des Ehrenamts den Norden aufleben lassen und dass in den kommenden Jahren Angriffe auf die gewohnten Ergebnislisten zur erwarten sind. Denn:

„The hungry wolf climbs the mountain…“

Als beste Sportlerin konnte sich Annika Pilz aus Bayern, derzeit an der Sportschule Frankfurt Oder, behaupten. Bester Sportler wurde Raphael Friedrich aus Rodewisch. Wir gratulieren auf diesem Wege auch hier noch einmal Herzlich zu diesen Leistungen.

Unser Dank gilt dem NSAC Görlitz und dem Landesverband Sachsen für die professionelle Ausrichtung des Wettkampfs und die tolle Veranstaltung. Alle teilnehmenden Sportler/innen zeigten auch hier wieder, dass sich Disziplin und Fleiß auszahlen und persönliche Bestleistungen oder gar Top-Platzierungen auf nationaler Bühne als Belohnung winken. Die Teilnahme weiterer Landesverbände in den kommenden Jahren könnte auch hier die Spannung in den Wettkämpfen noch deutlich erhöhen und dem/der einen oder anderen vermeintlich sicheren Sieger/in einen Strich durch die Rechnung machen…


Ergebnisse zum Länderpokal der Jugend 2018 in Görlitz

Download
Ergebnisse Länderpokal der Jugend 2018
Wertung Länderpokal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 445.0 KB
Download
Ergebnisse DGJ-Jugendpokal 2018
Wertung DGJ-Pokal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 674.8 KB


Länderpokal der Jugend

Meldeliste und Zeitplan Stand: 20.03.2018

Download
Meldeliste Länderpokal der Jugend 20.03.2018
Meldeliste LP der Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.8 KB
Download
Zeitplan Länderpokal der Jugend 20.03.2018
Zeitplan LP Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 280.0 KB


Wendland-Cup 2018

am 09.06.2018 in Lüchow

Der SC Lüchow lädt alle Freunde des Gewichthebens ins Land zwischen Jeetzel und Elbe zum Wendland Cup ein. Der Schwerpunkt des Wettkampfes soll klar im Nachwuchsbereich liegen, allerdings sind auch Senioren/innen und erfahrene Heber gern sehen.

 

Es gibt attraktive Preise zu gewinnen und neben einem Wettkampf in freundschaftlicher Atmosphäre bietet das Wendland eine gute Möglichkeit dem Alltagsstress zu entfliehen und den Aufenthalt mit weiteren Freizeitaktivitäten zu kombinieren.

 

 

Bei Fragen genügt eine kurze Mail an robert.drews@sc-luechow.de

 

Die Ausschreibung zum Wendland-Cup findest du hier.


Regionale Mehrkampfmeisterschaften 2018

Marie Fähsecke vom SC Lüchow beim Stoßen mit 55 kg.

Am Samstag, den 17.03.2018 fanden in Ingolstadt, Suhl, Frankfurt an der Oder und in Lüchow die regionalen Mehrkampfmeisterschaften statt.

Alle Ergebnisse findest du hier.


Meldeliste und Zeitplan zum Länderpokal der Jugend

Download
Zeitplan Länderpokal der Jugend
Zeitplan LP Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 279.5 KB
Download
Meldeliste Länderpokal der Jugend
Meldeliste und Länderauswahlmannschaften
Adobe Acrobat Dokument 162.5 KB


Nachwuchskampfrichterausbildungen

Die DGJ veranstaltet dieses Jahr zwei Nachwuchskampfrichterausbildungen. Teilnehmen kann jeder, der zwischen 16 und 27 Jahre alt ist.

 

Alle Teilnehmer/innen unter 18 Jahren können so die Lizenz zum Kampfrichterassistenten und alle über 18 Jahren die Lizenz zum Bezirkskampfrichter erlangen.

 

Stattfinden werden die Ausbildung in Burgau (06.-08. April 2018) und in Suhl (08.-10. Juni 2018).

 

Es wir ein Unkostenbeitrag von nur 50 € pro Person fällig. Meldet ein Verein mehr als einen Teilnemenden sind nur noch 40 € pro Person zu bezahlen.

 

Die DGJ freut sich auf zahlreiche Teilnahmen.

 

Bei Fragen steht der Jugendsekretär Philipp Junge gerne unter junge@bvdg-online.de zur Verfügung


Meldelisten und Zeitpläne zu den Regionalmeisterschaften

westdeutsche Meisterschaft

Download
Zeitplan westdeutsche Meisterschaft
Zeitplan westdeutsche Meisterschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.4 KB
Download
Meldeliste westdeutsche Meisterschaft
Meldeliste westdeutsche Meisterschaft.pd
Adobe Acrobat Dokument 40.8 KB

ostdeutsche Meisterschaft

Download
Zeitplan ostdeutsche Meisterschaft
Zeitplan ostdeutsche Meisterschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 341.9 KB
Download
Meldeliste ostdeutsche Meisterschaft
Teilnehmerliste ostdeutsche Meisterschaf
Adobe Acrobat Dokument 185.7 KB

süddeutsche Meisterschaft

Download
Zeitplan und Teilnehmerliste süddeutsche Meisterschaft
Zeitplan und Teilnehmerliste SüdDMKM 201
Adobe Acrobat Dokument 17.5 KB

norddeutsche Meisterschaft

Download
Zeitplan und Teilnehmerliste norddeutsche Meisterschaft
NDMM_Meldeliste_Zeitplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.2 KB

Kooperationsveranstaltung der DGJ und des TAV

von 05. - 08. Februar 2018 in Bad Blankenburg

Vom 05. bis 08. Februar 2018 veranstaltete die Deutsche Gewichtheberjugend in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Athletenverband eine Freizeit, in der die Entwicklung der Teamfähigkeit aber auch der bessere Umgang mit sich selbst im Fokus stand.

Die Trainingseinheiten wurden dazu genutzt unspezifische aber auch gewichtheberspezifische Aktionsformen durchzuführen. So durften die Kinder und Jugendlichen Gruppenarbeiten lösen, z.B. wie man zusammen eine Matte nur durch das darauf springen, vorwärtsbewegt. Gerade für die älteren Teilnehmenden waren die gewichtheberspezifischen Aufgaben interessant. So musste z.B. die ganze Trainingsgruppe der älteren Teilnehmenden Liegestütze machen, wenn ein Mitglied der Truppe einen Fehlversuch machte. Man merkte, wie die Gruppe sich auf einmal gegenseitig unterstütze und motivierte.

Um die kulturelle Bildung nicht zu kurz kommen zu lassen, wurde zusammen die Burg Greifenstein besucht. Bei diesem Ausflug wurden die Kinder und Jugendlichen über die Geschichte der Burg informiert.

 

Als belohnenden Abschluss durften die Teilnehmenden in das Erlebnisbad Saalemax. Bekannt für zahlreiche Rutschen und Wellenbad, kamen die Teilnehmenden voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Die DGJ bedankt sich bei dem Thüringer Athletenverband für die gute Zusammenarbeit und freut sich auch in Zukunft spannende Projekte mit Landesverbänden durchführen zu können.


Ausschreibung zum Länderpokal der Jugend 2018

23.-24 März 2018 in Görlitz

Download
Ausschreibung Länderpokal der Jugend 201
Adobe Acrobat Dokument 352.1 KB

Kooperationsveranstaltung DGJ-TAV

05.-08. Februar 2018 in Bad Blankenburg

Du hast Lust auf ein paar unvergessliche Tage mit der Deutschen Gewichtheberjugend im wunderschönen Thüringen. Dann schau dir dieses Infoschreiben an und melde Dich gleich heute noch an!

Download
Kooperation DGJ und TAV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 542.7 KB

Änderungen im Jugendsportprogramm

Durch die Beschlüsse der Jugendvollversammlung 2017 kam es zu Änderungen im Jugendsportprogramm.

In der unten stehenden Datei sind alle Änderungen rot markiert.

Ebenso wurde die Anlage des Jugendsportprogramms grafisch neu gestaltet.  

Download
Jugendsportprogramm Stand 12/2017
2017-11 JgdSportprogramm_der_DGJ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 971.2 KB
Download
Anlage Jugendsportprogramm
Anlage Jugendsportprogramm v2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB


Jugendsportlerin und Jugendsportler des Jahres 2017 sind Sina Schache und Raphael Friedrich


Die Deutsche Olympische Gesellschaft belohnt Fairplay                         mit bis zu 500 €

Auch in diesem Jahr schreibt die Deutsche Olympische Gesellschaft e. V. (DOG) den Fair Play-Preis „Jung, sportlich, FAIR“ aus.

Mit „Jung, sportlich, FAIR“ sollen auch 2017/2018 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von Jugendlichen zur Thematik Fair Play ausgezeichnet werden.

 

Teilnehmen können alle jugendlichen Sportlerinnen und Sportler im Alter von 13 bis 18 Jahren. Die Gewinner erhalten eine Fördersumme von bis zu 500 €. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2018.

 

Mit der Fair Play Initiative sollen Kinder und Jugendliche frühzeitig darauf hingewiesen und angeleitet werden,

den negativen Entwicklungen im Sport entgegenzuwirken. Die DOG möchte hiermit gerade bei unserem Sportlernachwuchs,

 

sei es im Leistungs- oder Breitensport, ein nachhaltiges Bewusstsein für faires Verhalten schaffen.

 

Quelle. Deutsche Olympische Gesellschaft e.V

Download
Ausschreibung „Jung, sportlich, FAIR 2017/2018
Jung,sportlich,FAIR 2017_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 288.4 KB

IDJM 2017 von 01. - 02. Dezember 2017 in Plauen

Von 01. bis 02. Dezember fand in Plauen die 35. IDJM statt, zu der insgesamt 64 Sportlerinnen und Sportler aus 9 Bundesländern angereist waren.
Der Freitagabend wurde in vollen Zügen unseren Heberinnen gewidmet, die sowohl an der Hantel wie auch bei der Athletik an den Start gingen. Einen spannenden Kampf gab es im Wettkampf des Jahrgang 2002, bei dem letztlich Annika Pilz ( Roding ) vor der JEM – Starterin Celina Schönsiegel ( Obrigheim ) gewann.

 

Quasi ein Comeback feierte Josefine Stoye  ( Chemnitz ) im Wettkampf des Jahrgangs 2001, die nach einer langen Verletzungspause erneut Wettkampfluft schnupperte. Jedoch musste sie sich an diesem Abend einer großartigen Julia Perlt ( Gräfenroda) geschlagen geben, die auch die Gesamtwertung der Mädchen vor Annika und Josefine gewann.

Bei den 17 – jährigen Mädchen siegte Sarah  Döll aus Obrigheim.

 

Wie Wettkämpfe am Samstag standen im Zeichen der männlichen Starter. Die Gruppe der leichten Jungen im Jahrgang 2002 gewann Maximilian Bröse von Berlin, die schwere Gruppe Leon Carvalho da Silva ( Speyer ).

Im Jahrgang 2001 gewann der Grünstädter Nils Feil, im Jahrgang 2000 wurde sein Vereinskamerad Padou Isere Shima Sieger, gleichzeitig auch Leistungsbester im männlichen Bereich.

Ein Kompliment an Andre Langkabel von Gräfenroda, der in Abwesenheit der JEM – Starter E. Ludwig und R. Friedrich, mit 285 kg internationalen Glanz auf die Bühne brachte und bei allen 3 Hauptwettkämpfen des 2. Halbjahres( JEM, DM Junioren und IDJM ) eine gute Figur machte.

 

Betrachtet man die Ergebnisse aus leistungssportlicher Sicht mit Anspruchsniveau Jugend-EM, so kann man verhalten optimistisch im weiblichen Bereich sein, bei den Jungs liegt noch viel Arbeit vor uns.

 

Die Bühne der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft wird alljählrich genutzt, um die Ehrungen der Jugendsportlerin und des Jugendsportlersdurchzuführen. Aufgrund ihrer großartigen Leistungen im Jahr 2017 wurde die 15 – jährige Sina F. Schache ( Eibau )für ihre Platzierung ( Bronze im Reißen) bei der Jugend – EM zur Nachwuchssportlerin 2017 gekürt. R. Friedrich konnte die Jury ebenso von seinen Leistungen in diesem Jahr überzeugen und wurde zum Jugendsportler des Jahres gewählt. Beide erhielten neben einer Urkunde einen Gutschein für unseren German Weightlifting Shop

Hier geht es zu den Ergebnissen.


DGJ-Schülerpokal von 24. - 25. November 2017 in Rodewisch

Seit vielen Jahren fand auch am vergangenen Wochenende wieder der letzte große

Leistungstest unseres Verbandes im Schülerbereich in Rodewisch statt.

Dazu waren Sportlerinnen und Sportler aus 9 Bundesländern angereist.

Zur Eröffnung der Meisterschaften ehrten Stadt, Landkreis und Verein den erfolgreichen

Sportler der gastgebenden TSG, Raphael Friedrich, für seine Bronzemedaillen bei der

Jugend- EM im September.

Zum erneuten Male gewann die Ländervertretung Sachsens mit 5 Gruppensiegen

den großen Wanderpokal. Platz 2 erkämpfte sich der Landesverband Bayern,

Platz 3 Brandenburg.

In der Vereinswertung siegte die Mannschaft des Chemnitzer AC vor der SV 90

Gräfenroda und SC Lüchow.

Unser Dank gilt der rührigen TSG Rodewisch für die gute Organisation und Durchführung.

 

B. Grabsch

 

BHT Sichtung

Ergebnisse zum DGJ Schülerpokal

Download
Protokolle zum DGJ Schülerpokal
Protokolle Gr. 1 bis 7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 276.1 KB
Download
Vereinswertung DGJ Schülerpokal
Vereinswertung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.0 KB
Download
Länderwertung DGJ Schülerpokal
Länderwertung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 237.1 KB


Girls Camp 2017 - Nachwuchsheberinnen ganz unter sich

Gewichtheben ist ein Männersport - davon ist schon lange nicht mehr auszugehen. Dies zeigt sich auch bei den Meldungen zur Deutschen Meisterschaft 2017. Bei dieser Meisterschaft sind erstmalig mehr Frauen als Männer an den Start gegangen.

 

Anlässlich dieser Meisterschaft versammelten sich sieben Mädchen aus ganz Deutschland, um ein gemeinsames Wochenende zu erleben. Unterschiedliche Aktionen standen auf dem Programm, die sich vor allem in den Städten Mannheim und Speyer abspielten. Gleich zu Beginn durften unsere Nachwuchsheberinnen die Deutsche Meisterschaften der Frauen besuchen. Sowohl bei der Gewichtsklasse -53, wie auch in der Gewichtsklasse -58 konnten die Mädchen mitfiebern. Die eigene Trainerin als Teilnehmerin zu erleben, war eine ganz besondere Situation für einige Mädchen - der Traum selbst einmal auf einer solchen Bühne zu stehen, hat in einigen Augen der Mädchen deutlich gefunkelt.

 

Überwältigt von der Atmosphäre und den Leistungen, verbrachten die Nachwuchsheberinnen die erste Nacht in der Jugendherberge Mannheim.

Der zweite Tag wurde zu Beginn einem ganz wichtigen Thema gewidmet. Benachrichtigungen zu Gewalt an Kindern und Jugendlichen, wie auch Gewalt an Frauen erreichen uns immer häufiger. Genau aus diesem Grund sollten die Kinder im Rahmen eines Selbstverteidigungskurses lernen, wie und mit welchen Möglichkeiten man sich wehren kann. Gemeinsam mit Heike Bittner, Schulsportreferentin der Bayrischen Ju-Jutsu-Jugend, lernten unsere Heberinnen unterschiedliche Abwehrmechanismen, die auf der Straße angewandt werden können.

 

Um den Traum - auf einer großen Gewichtheberbühne zu stehen - einen Schritt näher zu kommen, konnten die Mädchen gemeinsam mit Sabine Kusterer und Helene Hörner ein abwechslungsreiches Training absolvieren. Der TV 1877 Waldhof Mannheim stellte uns freundlicher Weiße die Räumlichkeiten zur Verfügung, damit gemeinsam an den Techniken vom Reißen und Stoßen gefeilt werden kann.

 

Gewichtheben in Perfektion gab es am Abend in Speyer noch einmal zu bieten. Diese Show sollten die Heberinnen live miterleben. In der Gewichtsklasse -94kg stand ein spannender Kampf um den Deutschen Meistertitel, wie auch um das Ticket zur WM bevor. Die Heberinnen waren fasziniert von der Stimmung der Zuschauer und den Leistungen der Sportler. Ein Foto mit den Spitzensportlern sollte natürlich auch nicht fehlen.

 

Auch der letzte Tag befasste sich noch einmal mit dem Thema Selbstverteidigung. Aufgrund der schnellen Auffassungsgabe der Mädchen und nach einigen Unterrichtseinheiten durften die Mädchen eine Abschlussprüfung absolvieren, in dem sie ein Holzbrett mit der Hand durchschlagen konnten. All unsere Teilnehmerinnen haben ihre Abschlussprüfung mit Bravour gemeistert und durften durchgeschlagenes Holzbrett als Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen.

Das Wetter hat und am letzten Girls Camp Tag leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die geplante Geocashing Tour durch Mannheim ist leider ins Wasser gefallen. Nichts desto trotz wurde der Nachmittag effektiv genutzt. Das nur wenige Kilometer entfernte Bowlingscenter wurde in den letzten Campstunden noch einmal so richtig unsicher gemacht.

 

Auch im nächsten Jahr wird wieder ein Girls Camp stattfinden. Wir freuen uns schon heute, zahlreiche Mädchen begrüßen zu dürfen.

 


Änderung des  Meldeverfahren für den DGJ-Schülerpokal und            die IDJM

Um bürokratischen Aufwand zu verringern hat die DGJ beschlossen das Meldeverfahren für den DGJ-Schülerpokal und die IDJM zu ändern.

Auf Grund der Tatsache, dass die Meisterschaften bald anstehen, erkennt die DGJ auch Meldungen über das bisherige offizielle Meldeformular an.

 

Wir bitten die Verantwortlichen jedoch, die Meldung über die neuen Online-Formulare durchzuführen.

 

Die DGJ bedankt sich für die Kooperation und freut sich auf zwei erfolgreiche Meisterschaften.


Die Auszeichnung "Das grüne Band" ging dieses Jahr an TB 03 Roding

Seit über 50 Jahren fördert die Commerzbank AG gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund Vereine, die eine vorbildliche Talentförderung für Kinder und Jugendliche aufweisen können. Auch in diesem Jahr sind einige Bewerbungen im Jugendsekretariat der Deutschen Gewichtheberjugend eingegangen, die nach Einsicht durch den Jugendausschuss an den DOSB weitergeleitet wurden.

Von einer ausgewählten Jury wurden 50 Vereine aus unterschiedlichen Sportarten mit 5.000 € prämiert. Mit dem Preis " Das grüne Band" wurde dieses Jahr auch der TB 03 Roding ausgezeichnet. Die Rodinger bewarben sich für diese Auszeichnung immer wieder und freuen sich nun den Preis entgegen nehmen zu dürfen.

Die feierliche Scheckübergabe erfolgte im Rahmen des Bundesligawettkampfes am 14. Oktober 2017 durch den Filialleiter der Commerzbank Cham, Herr Christoph Wölfl. 

 

 

Die Deutsche Gewichtheberjugend und der Bundesverband Deutscher Gewichtheber gratulieren den Verantwortlichen recht herzlich und freuen sich darüber, dass die Prämie von 5.000 Euro in die Nachwuchsarbeit des TB 03 Roding fließen wird. 

 

Bilder: TB 03 Roding

 


Starker Auftritt der deutschen Nachwuchsheber bei Jugend EM in Pristina

Eine deutsche Auswahl um Nachwuchs-Bundestrainer Jochen Stüber, nahm vom 22. – 30. September an den Jugend-Europameisterschaften im Kosovo teil. Begleitet wurden sie dabei von Bundesjugendleiter Carsten Diemer und dessen Stellvertreter Alexander Preußler, der auch für einige Athleten als Trainer fungierte. Leider musste die achte gemeldete Heberin Josefine Stoye verletzungsbedingt auf ihren Wettkampf verzichten.

Gleich am zweiten Wettkampf durfte Celina Schönsiegel vom SV Germania Obrigheim in der Gewichtsklasse bis 48 kg bei den Schülern (u15) an die Hantel gehen. Leider erwischte Celina einen nicht so guten Tag und konnte mit ihren beiden Anfangsversuchen nur zwei gültige Versuche in die Wertung bringen. Am Ende erreichte Celina mit 50 kg im Reißen, 64 kg im Stoßen und 114 kg im Zweikampf dreimal den 6. Platz.

Leonie Martin gelang es einen Tag später in der Gewichtsklasse bis 53 kg besser in den Wettkampf zu kommen. Mit drei gültigen Versuchen im Reißen konnte Leonie am Ende 62 kg zur Hochstrecke bringen und erzielte somit Platz 4 in dieser Kategorie. Auch im Stoßen konnte sie drei gültige Versuche zeigen und brachte somit 74 kg in die Endwertung. Dies bedeutete in einer sehr starken Gruppe, bestehend aus 11 Heberinnen, jedoch nur den 9. Platz. Ihr gutes Reißergebnis und 136 kg Gesamtgewicht sicherten Leonie jedoch den 5. Platz im Zweikampf. Mit exakt dem gleichen Zweikampfergebnis wurde eine Heberin aus Moldawien Vierte, da sie die 74 kg im Stoßen einen Versuch eher als Leonie bewältigte.

Am Dienstag, den 26.09.2017, war es dann Zeit für die erste Deutsche Medaille bei dieser EM. Sina Schache ging in der Gewichtsklasse bis 58 kg als letzte Schülerin für den BVDG auf die Bohle. In einem perfekten Wettkampf im Reißen, mit drei gültigen Versuchen, konnte Sie 65 kg in die Wertung bringen, was Bronze bedeutete. Im Stoßen zeigte Sina nun wie nervenstark sie ist. Gelang ihr der erste Versuch mit 73 kg nicht, konnte sie diese im zweiten Versuch bewältigen und zeigte mit 76 kg noch einen gültigen dritten Versuch. Dies bedeutete Platz 4 im Stoßen und im Zweikampf.

Nach einem wettkampffreien Tag für das Team des BVDG, durften am 28.09. gleich zwei Heber und eine Heberin in der Altersklasse (u17) ihr Können unter Beweis stellen.

Den Anfang machte Nancy Ludwig mit vier gültigen Versuchen. Dabei riss sie 74 kg, stieß 91 kg und brachte somit ein Zweikampfergebnis von 165 kg zusammen, was am Ende dreimal Platz 6 bedeutete. Hätte sie im dritten Versuch die aufgelegten 93 kg bewältigen können, wäre das Platz 4 im Stoßen und im Zweikampf gewesen.

Bei den Jungs in der Klasse bis 85 kg ging Nancys Bruder Erik Ludwig und Raphael Friedrich an den Start. Erik zeigte ebenfalls mit vier gültigen Versuchen einen soliden Wettkampf. Mit 127 kg erreichte Erik Platz 5 im Reißen. Im Stoßen konnte er mit seinen im zweiten Versuch erzielten 157 kg den 6. Platz einfahren. Hätte er im dritten Versuch die 161 kg, die er bereits über den Kopf gebracht hatte, auch halten können, wäre das sogar der 4. Platz im Stoßen gewesen. Somit brachte er aber 284 kg in die Zweikampfwertung, was Platz 6 bedeutete.

Eine Schippe drauf legen konnte da Raphael Friedrich. Mit zwei gültigen Versuchen und 132 kg im Reißen erzielte der junge Heber von der TSG Rodewisch Platz 4 in dieser Kategorie. Dabei trennte Ihn jedoch nur ein Kilo vom drittplatzierten Türken.  Mit 3 gültigen Versuchen erreichte er mit 162 kg Bronze im Stoßen. Mit den daraus resultierenden 294 kg konnte Raphael den Türken im Zweikampf überholen und sicherte sich so gleich noch die zweite Bronze-Medaille.

Einen zufriedenstellenden Abschluss für den BVDG-Kader zeigte am Freitag, den 29 September, Andre Langkabel in der Gewichtsklasse bis 94 kg. Sechs gültige Versuche, 125 kg im Reißen, 145 kg im Stoßen und 270 kg im Zweikampf bedeuteten in einer sehr starken Gruppe Platz 9, Platz 12 und Platz 11. Ebenfalls konnte er mit diesen Lasten drei neue Bestleistungen aufstellen.

So fuhr unser Team mit dreimal Edelmetall zufrieden nach Hause und freut sich auf die kommenden Wettkämpfe.


Erfolgreicher Türöffner-Tag beim Bundesverband Deutscher Gewichtheber

Auch 2017 hat das Team der Maus wieder aufgerufen, die Türen sämtlicher Unternehmen, Vereine und Institutionen zu öffnen. Neugierige Kinder und Jugendliche sollen die Gelegenheit erhalten, hinter die Kulissen eines Unternehmens blicken zu können. Insgesamt 727 Türen wurden im Rahmen des diesjährigen Türöffner-Tags bundesweit geöffnet.

Auch in diesem Jahr, wurden Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren in die Räumlichkeiten des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber eingeladen. Inspiriert vom Erfolg des vergangenen Jahres, hatte sich die Deutsche Gewichtheberjugend das Ziel gesetzt, noch eine Schippe oben drauf zu setzen. Aus diesem Grund stellte die Deutsche Gewichtheberjugend anlässlich des Türöffner-Tags ein ganzes Mauscamp auf die Beine. Bereits am Montag, den 02. Oktober 2017 haben 24 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland den Weg ins Bundesleistungszentrum nach Leimen gefunden. Nachwuchsgewichthebern aus Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen und Sachsen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, bei dem der Kontakt und der Austausch zu den Nationalhebern nicht zu kurz kommen sollte. Nach einem praktischen Einstieg zum Thema „Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Gewichtheben“ lernten sich die Nachwuchssportler bereits bestens kennen. Gespickt von Vertrauensspielen bis hin zu ersten Gewichtheberübungen, konnten sich die Nachwuchssportler aus den unterschiedlichen Vereinen näher kommen. Das Highlight des ersten Camptages war unumstritten das Training gemeinsam mit der Nationalmannschaft. Bohle neben Bohle trainierten die Nationalheber mit den Nachwuchssportlern und tauschten sich über Tipps und Tricks aus. „Unter anderem diese Nachwuchssportler sind unsere Zukunft. Solche Aktionen, wie das Mauscamp bedeuten Kindern und Jugendlichen viel! Ich freue mich, wenn ich die Jungs und Mädels in ein paar Jahren bei Meisterschaften wiedersehe und wir unter anderem über solche Aktionen wie heute sprechen!“ Max Lang, Nationalheber.

Am zweiten Camptag fanden weitere Kinder und Jugendliche den Weg ins Bundesleistungszentrum, die schon immer einmal ihre Nase ins Gewichtheben stecken wollten. Gemeinsam mit den Campteilnehmern vom Vortag waren es nun knapp 45 Kinder und Jugendliche, die einen weiteren Tag in Leimen verbrachten. Damit unsere neuen Campteilnehmer, die zum größten Teil noch keine Berührungspunkte zum Gewichtheben hatten, schnellstmöglich ins Thema fanden, bereitete Philipp Junge, Jugendsekretär der Deutschen Gewichtheberjugend, gemeinsam mit Markus Bauer, Trainer vom ASV Neumarkt, einen Schaukampf vor. Sophie und Emil, beides Teilnehmer des Mauscamps demonstrierten einen Wettkampfablauf im Reißen und Stoßen. Damit die unerfahrenen Gewichtheber die Disziplinen Reißen und Stoßen am eigenen Körper spüren konnten, demonstrierten alle Teilnehmenden die Technikabfolge der beiden Disziplinen mit dem Technikstock. Angeleitet durch den Bundestrainer David Kurch konnten eventuell schon die einen oder anderen Talente gesichtet werden.

Doch seit wann machen die Nationalheber eigentlich Gewichtheben? Was machen Nationalheber, wenn sie nicht trainieren? Diese und zahlreiche weitere Fragen konnten die Teilnehmer den aktiven Athleten  stellen. Almir Velagic, Simon Brandhuber, Sabine Kusterer, Max Lang, Jürgen Spieß und auch Bundestrainer David Kurch standen für etliche Fragen zur Verfügung.

Bevor sich der zweite Maustag dem Ende näherte, konnten sich die Nachwuchssportler noch einmal richtig auspowern. Auf dem Programm stand die Athletik Schule, die durch den Bundesverband Deutscher Gewichtheber entwickelt wurde. Sieben Stationen zu Kräftigungsübungen wurden in der anliegenden Sporthalle durchgeführt. Es sind vor allem Übungen, die im Team absolviert werden, die kreativ sind, Spaß machen und ganz nebenbei noch die Kraftfähigkeit verbessern. Somit standen unter anderem Mattenschieben, Schubkarrenrennen oder auch Hindernisparcours auf dem Trainingsplan.

Einer der Teilnehmer fasste das Mauscamp wie folgt zusammen „Ich bin total begeistert. Endlich konnte ich meine Vorbilder kennenlernen. Und das Beste – ich konnte Autogramme auf meinem T-Shirt sammeln“.

Auch 2018 wird der Bundesverband Deutscher Gewichtheber wieder die Türen des Bundesleistungszentrums öffnen. Wer dieses Jahr nicht dabei sein konnte, kann sich gerne im nächsten Jahr für den Türöffner-Tag anmelden.

 

 

Kontakt für Rückfragen:

Ramona Müller
Geschäftsführerin
06224-975 110


Girls Camp 2017

Girls Camp 2017 von 03. - 05.November in Mannheim

Für alle Mädchen die ein Strong Girl sind oder es noch werden wollen:

Wie in den vergangenen Jahren, wird es auch dieses Jahr wieder ein Girlscamp geben. Dieses findet im Umfeld der Deutschen Meisterschaft  der Senioren und Junioren statt.

In diesem Camp werdet ihr nicht nur mit der Olympionikin  Sabine Kusterer und der Kaderathletin Helene Hörner trainieren, sondern werdet auch an einem Selbstverteidigungskurs teilnehmen. Ebenso werdet Ihr die Stadt Mannheim erkunden und wir werden die Deutsche Meisterschaft besuchen.

Das hat euer Interesse gewickt? Dann meldet euch hier an!

 


TB 03 Roding ist Preisträger des "Grünen Bandes" 2017

Der Turn-Bund 03 Roding wurde von der Commerzbank un dem DOSB mit dem "Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist mit einer Förderprämie von 5000 € für die Jugendarbeit verbunden. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Herbst 2017 stattfinden.Wir gratulieren dem TB 03 Roding recht herzlich und hoffen  weiterhin auf eine vorbildliche Jugendarbeit.


Zweiter „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ rückt näher

„Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ beim Bundesverband Deutscher Gewichtheber

Der 3. Oktober 2017 steht im Zeichen der Kinder und Familien: „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) hat zum siebten bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Auch in unserer Region werden sich dann Türen öffnen, die sonst für Kinder verschlossen sind.

Gewichtheben hautnah erleben, können Kinder am 03. Oktober 2017 beim Bundesverband Deutscher Gewichtheber in Leimen. An diesem Tag öffnet das Bundesleistungszentrum in Leimen seine Türen für insgesamt 50 Kinder. Die Kinder lernen nicht nur die Profis der Gewichtheber-Nationalmannschaft kennen, sondern dürfen sich selbst an der Hantel versuchen. Weiterhin können sich die Kinder in einem Athletik-Parcours, der in Spielform aufgebaut wird, mal richtig auspowern und ihre athletischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Das ganze Spektakel beginnt um 10 Uhr und endet um 16 Uhr. Um teilnehmen zu dürfen müssen die Kinder vorher unter *protected email* angemeldet werden. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf 50 Kinder begrenzt.

Das Bundesleistungszentrum Leimen ist der Bundesstützpunkt der Gewichtheber. Hier bereiten sich die Heber der Nationalmannschaft beinahe täglich auf anstehende Wettkämpfe vor.

Am „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit Maus“ können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Die Türöffner führen ihre Veranstaltungen komplett in Eigenregie durch.

Zusätzlich veranstaltet die DGJ dieses Jahr einen Tag für junge Athleten, an dem mit den Profis der Gewichtheber-Nationalmannschaft trainiert wird. Dieser Tag wird am 02.03.2017 stattfinden. Hier findest du die Einladung.

„Die Sendung mit der Maus“ wird über den „Türöffner-Tag“ berichten, voraussichtlich am Sonntag, 8. Oktober, 9.30 Uhr (Das Erste) und 11:30 Uhr (KiKA) sowie online am 3. Oktober selbst.
Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011.

Weitere Informationen über „Die Sendung mit der Maus“ finden Sie unter wdrmaus.de. Journalisten erhalten kostenfreies „Türen auf!“-Maus-Bildmaterial im Internet unter
ard-foto.de.

 

Kontakt
Bundesverband Deutscher Gewichtheber
Philipp Junge
Badener Platz 6
69181 Leimen
*protected email*

Pressekontakt für „Die Sendung mit der Maus“ / „Türen auf!“
WDR Presse und Information, Lena Schmitz, Tel. 0221 – 220 7121


Actionreiche Woche bei der Deutschen Gewichtheberjugend

Am Montag hieß es für sechs Flüchtlingskinder, Taschen packen und ab an den OSP Heidelberg. Dort warteten bereits Sabine Kusterer, Jan Patze und unser neuer Jugendsekretär Philipp Junge, um gemeinsam mit den Kids in die Woche zu starten. Ausgestattet mit Hammer und Anleitung starteten die Kids mit dem Aufbau der Campingzelte inklusive Luftmatratzen aufpumpen und Schlafsäcke ausrollen.


Getreu unserem Sport, stand das Camp unter dem Motto „gemeinsam Kräfte messen“. Um die Jungs so richtig auszupowern, hat sich das Betreuerteam so einiges überlegt. Von Steinkugel heben, über Zugschlitten ziehen bis hin zum Auto schieben, war alles dabei. Neben den sportlichen Programmpunkten wurde ebenso ein Augenmerk auf kulturelle und gesellschaftliche Aktionen gelegt. Bereits am ersten Camptag waren die Affen in Heidelberg los. Mit gepackten Rucksäcken besuchten alle zusammen, den nur wenige Kilometer vom OSP entfernten, Heidelberger Zoo. Neben dem wilden Löwengebrüll standen im Laufe der Woche noch zahlreiche weitere Aktionen auf dem Programm. Geocasching in Heidelberg mit dazugehöriger Schatzsuche, klassisches Gewichtheben, Nachtwanderung mit Fackellauf und der Schwimmbadbesuch sind einige der durchgeführten Programmpunkte.

 

Am Mittwochvormittag hieß es erneut Taschen packen. Aber nicht, weil das Camp bereits zu Ende war, sondern weil man in Leimen auf 20 Jungs und Mädchen traf, mit denen man gemeinsam am Ferienprogramm teilgenommen hat. Bevor es am Mittag zu Alexej Prochorow ins Training ging, wurden die Schüler/innen selbst zum Schwitzen gebracht. Nach einem Memory-Aufwärmspiel durchliefen die Jungs und Mädels einen abwechslungsreichen Athletik-Parcours. Mattenschieben, Tunnelbauen und Flüsse überqueren, waren drei dieser spielerischen Kräftigungsübungen. Anschließend hieß es erst einmal ausschnaufen. Sabine und Alexej standen für Fragen und Antworten zur Verfügung, die die Kids brennend interessierten. Doch wie fühlt es sich an, wenn Reißen und Stoßen selbst durchführt wird? Um die Beantwortung dieser Frage kümmerte sich Jan Patzke, der mit den Teilnehmenden Technikübungen zum Gewichtheben testete. Ein Dank geht hierbei ebenso an Moritz Huber und Markus Kerimov, die uns beim Ferienprogramm tatkräftig unterstützt haben.

 

Am Nachmittag verabschiedeten wir uns von unseren Ferienprogrammteilnehmern - für unsere Campteilnehmer hingegen war das Abenteuer noch nicht zu Ende. Wieder in Heidelberg angekommen stand noch eine Übernachtung mit anschließendem Abschlusstag auf der Tagesordnung.

Das Camp für unsere Flüchtlinge konnte aufgrund der Fördermittelbewilligung der Deutschen Sportjugend aus dem Fördertopf Sport: Bündnisse! Bewegung- Bildung – Teilhabe durchgeführt werden. In Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Leimen und dem Kreis Rhein-Neckar hat sich die Deutsche Gewichtheberjugend das Ziel gesetzt, Flüchtlingen die Vielfalt und die Möglichkeiten des Sports näher zu bringen.

 

Ihr ward beim Ferienprogramm nicht dabei, möchtet aber einmal hinter die Türen des Bundesleistungszentrums in Leimen schauen?
Dann meldet euch beim Türöffner-Tag der Maus an. Alle wichtigen Infos findest du auf der Homepage der Maus. (Auf Karte suchen: 69181)


DGJ Schülerpokal in Rodewisch

Die Ausschreibung für den DGJ Schülerpokal ist nun online. 

Zum Download hier klicken.


Deutsche Meisterschaften der Jugend

An diesem Wochenende wurden die Deutschen Meisterschaften der Jugend ausgetragen. Die kleine aber feine saarländische Gewichtheberfamilie lud hierzu in das Örtchen Hostenbach. Wer Hostenbach im Internet sucht, wird sicher zuerst über den traditionsreichen Bergbau in dieser Region fündig. Der KSV Hostenbach verfügt aber ebenfalls über eine lange Gewichthebertradition, die nun auch durch die Austragung dieser Meisterschaften ergänzt wurde.
Anlässlich des 110 Jährigen Vereinsbestehens, erlebten die Teilnehmer eine sehr gut organisierte Meisterschaft, die auch die Bühne für gute Leistungen der Nachwuchsheber bot.
Besonders herauszuheben hierbei die Erfüller der Jugend-EM Norm: Nancy Ludwig (Fortschritt Eibau), Erik Ludwig (Fortschritt Eibau), Andre Langkabel (SV Gräfenroda) und Raphael Friedrich (TSG Rodewisch).
Erfreulich bleibt auch die positive Entwicklung der Teilnehmerzahlen, hier ist eine positive Tendenz erkennbar und lässt auf einen weiteren Aufschwung im Gewichtheben hoffen.

Hier sind die jeweiligen Ergebnisse zu finden.
-ES-


Deutsche Meisterschaften der Schüler

Im Downloadbereich sind die Ergebnisse des ersten Wettkampftages veröffentlicht.

 

Die Gruppe Jungs 2004 leicht gewinnt KOHLISCH, Martin

Die Gruppe Jungs 2004 mittel gewinnt HÄFELE, Alexander

DieGruppe Jungs 2004 schwer gewinnt REINHARDTNils

Die Gruppe Mädchen 2004 gewinnt MARTIN, Leonie-Mercedes

Die Gruppe Jungs 2003 leicht gewinnt PESTER, Julian

Die Gruppe Jungs 2003 mittel gewinnt EXNER, Elias

Die Gruppe Jungs 2003 schwer gewinnt WEIßBECK, Benjamin

Die Gruppe Mädchen 2003 leicht gewinnt BARTHEL, Marlen

Die Gruppe Mädchen 2003 schwer gewinnt SCHLITTIG, Vicky

Die Gruppe Jungs 2002 leicht gewinnt BÖSE, Maximilian

Die Gruppe Jungs 2002 mittelgewinnt HANSCH, Dennis

Die Gruppe Jungs 2002 schwer gewinnt ELSNER, Eric

Die Gruppe Mädchen 2002 leicht gewinnt SCHÖNSIEGEL, Celina

Die Gruppe Mädchen 2002 schwer gewinnt ÖRNER, Amelie

 

Herzlichen Glückwunsch gehen an alle Sportlerinnen und Sportler 

 

Ergebnisse


Oberlausitzturnier am 16. Sept. 2017 in Eibau

Die Ausschreibung zu Oberlausitzturnier ist unter der Rubrik Downloads zu finden.


Informationen zur JVV und zu Meisterschaften 2017

Hallo Sportfreunde im Land,

 

hier einige DGJ-Informationen :

 

 

 

1. Aufgrund der geänderten Terminlage für die zweite Jahreshälfte 2017 wird die  Vollversammlung der DGJ 2017 auf  Sa, 28.10.17 gelegt.

 

Diese findet auf dem Rabenberg ( 08359 Breitenbrunn) in Sachsen statt. Anreise ist bereits am Fr, 27.10.17 möglich.

 

Der Ort liegt zentral in Deutschland und ist von jeder Richtung her in max. 4 Stunden zu erreichen.

 

 

 

2. Die untenstehenden Termine im Verantwortungsbereich der DGJ für 2018 haben Bestand:

 

LP der Jugend    

23./24.03.18             

 

DM  Schüler                                   

22./23.06.18             

Ingolstadt als Ausrichter bestätigt

DM Jugend

29./30.06.18             

Bewerber für Ausrichtung: Oberböbingen

DGJ- Schülerpokal                      

23./24.11.18

 

IDJM                                               

30.11./01.12.18

 

 

 

 

Alle Vereine im Land sind aufgerufen, Bewerbungen zur Ausrichtung  von offenen Meisterschaften an das Jugendsekretariat zu schicken.

 

Als zentraler Termin für die Regionalmeisterschaften wird Sa, 17.03.18 festgelegt.

 

 

 

3. Die Regionen sind aufgerufen, eigenständig Ausrichter zu finden bzw. zu benennen und an das Jugendsekretariat zu melden.

 

 

 

MfG

 

A. Preußler

 

stellv. BJL der DGJ

 


Neues Meldeformular für Schüler- und Jugendmeisterschaften

Download
Meldeformular DGJ 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.7 KB

Zwischen Kultur, Spargelernte und schwerer Last

ASV Hersbleben richtet erstmalig einen Trainingslehrgang in der Spargelhochburg aus

Herbsleben. Im Zeitraum vom 10. bis. 13. April richtete der Atheleten Sportverein Herbsleben (ASV) erstmalig für Thüringer Athletinnen und Athleten einen Trainingslehrgang aus. Etwa 20 Sportler aus Gräfenroda, Suhl, Mühlhausen und Sömmerda nahmen die Möglichkeit wahr. Unter anderem nahmen auch Europameisterschaftsfavoriten  Julia Perlt (SV 90 Gräfenroda) und Marc Vogel (AC Suhl) teil. Betreut wurde der Lehrgang vom Landestrainer Hartmut Böhnhardt und Sportwissenschaftler Philipp Schreck.

 

Als Unterkunft stand den Sportlern die Jugendherberge „Am Sportplatz“ zur Verfügung. Dort hatte die Nachwuchsheber im Alter zwischen 10 und 20 Jahren Zeit die Ruhe aber auch die sportliche Vielfalt zu nutzen. Mit Frühstück und Abendbrot versorgten sich die Sportler selbst. Hier halfen die Mütter der Nachwuchsheber des ASV tüchtig aus.

 

Das eigentliche Training fand in der Mehrzwecksporthalle Herbsleben zweimal täglich statt. Der ASV bietet beste Voraussetzung mit den entsprechenden Hantel und Scheibenmaterial.  Aber auch die Größe für das Gewichtheben gebauten Halle konnte für Spiele und athletische Übungen genutzt werden.

 

Zur Mittagszeit wurden die Heberinnen und Heber mit deftigen warmen Speisen von der eigenen Küche der Kindertagesstätte Herbsleben versorgt.

 

Um den Lehrgang Interessant zu gestalten wurde ein Bruchteil der kulturellen Vielfalt des Ortes gezeigt. Neben dem Reißen und Stoßen wurde am dienstag Nachmittag die Schlossruine Herbsleben besucht.  Vorsitzender Heiko Weber führte die Gewichtheber zwei Stunden in eine Zeitreise des Ortes. Mucksmäuschenstill wurde gelauscht und die ausgegrabenen Ruinen erkundet.

 

Am Folgetag wurden die Sportler in die Tiefen der Spargelernte auf der Agrargenossenschaft Herbsleben geführt. Diplom Landwirt Matthias Joest zeigte auf, wie der Spargel von der schweren Ernte, zur Verpackung bis hin zum Endkunden in den Verkauf kommt. Auch die schweren Landmaschinen wurden präsentiert und jeder hatte erstmalig die Chance einen Hightech Mähdrescher von Innen zu betrachten.

 

Die Abende wurden mit einem Barbecues, Lagerfeuer und Kinoabend gefüllt. Schließlich lagen alle Heberinnen und Heber pünktlich zur Nachtruhe ausgelastet im Bett.

 

Seitens der Sportlerinnen und Sportler als auch des Landestrainer Hartmut Böhnhardt gab es eine sehr gute Resonanz. „Wir müssen nicht immer Trainingslehrgänge überregional durchführen, wenn wir die besten Bedingungen vor der Haustür haben“ so der oberste Trainer der Gewichtheber in Thüringen.

 

In den Sommerferien plant der Thüringer Athletenverband gemeinsam mit dem ASV ein weiteres Trainingslager, diesmal schweben dem ASV die Pforten des Anglerverein Herbsleben vor. Dort besteht die Möglichkeit das Training mit Campen zu verbinden. Sämtliche Bilder finden die Sportler und Interessierte auf der Facebookseite des ASV. Der ASV bedankt sich bei allen Helfern und Betreuern sowie der Gemeinde, dem Schlossruine Verein und der Agrargenossenschaft aus Herbsleben.

 

 

 

Christopher Roland

 

Vereinsvorsitzender ASV Herbsleben

 


Länderpokal der Jugend in Ohrdruf

Am 31. März und 01. April 2017 fand in Ohrdruf der Länderpokal der Jugend statt. Die Ergebnisse des Länderpokals findet ihr im Downloadbereich der DGJ Homepage.

 

Allen Sportler/innen und Sportlern möchten wir für die erbrachten Leistungen gratulieren.

 

Ein kleiner Filmbericht vom Samstag 01.04.2017 ist in der Mediatek /MDR Thüringen zu finden. (Thüringen-Journal 19.00 Uhr)

 

Ein großes Dankeschön geht an den ausrichtenden Verein. Wir kommen in den kommenden Jahren gerne wieder nach Ohrdruf.

 

 



Erster Lehrgang im Schüler- und Jugendbereich geht zu Ende.

 

Weihnachten und Neujahr liegen nun schon über einen Monat hinter uns. Die Zeit mit der Familie und das gute Essen wird ab nun wieder weniger.

 

Für unsere Jugendheber/innen hieß es vom 23.-27.Januar Tasche packen und Abfahrt zum OSP nach Heidelberg.

 

Gemeinsam mit unserem OSP Trainer Jan André Patzke, unserem Bundeshonorartrainer Bernd Grabsch, unserem Bundestrainer David Kurch und unserem neuen Bundestrainer Anschluss Jochen Stüber verbrachten drei Sportler und 2 Sportlerinnen eine Trainingswoche in Heidelberg.

 

Auf die Teilnehmenden wartete ein durchweg abwechslungsreiches Programm. Zu Beginn des Lehrgangs wurden sowohl von Trainern, wie auch von Sportlern die konditionellen Fähigkeiten getestet. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hat sich der Trainerstab dazu bereit erklärt bei dem angedachten Brennball- Parcours mitzuspielen. Vorrangig legte man bei den Trainingseinheiten am Vormittag das Augenmerk auf die athletische und koordinative Ausbildung. Am Nachmittag befasste man sich hingegen detailliert mit den technischen Feinheiten des Gewichthebens.

 

Um unseren Nachwuchssportlern das Gefühl von Olympia zu vermitteln, hat es sich Sabine Kusterer nicht nehmen lassen und hat zeitweise beim Training teilgenommen. Auch beim morgendlichen Schwimmen kamen unsere Sportler/innen in Olympiastimmung. Unter anderem Clemens Rapp, Sahra Köhler und Philipp Heintz sprangen von den Startblöcken im OSP und schwammen neben unseren Gewichthebern ihre Bahnen.

 

Doch nicht nur um sportliche Aspekte wurde sich während dem Trainingslehrgang gekümmert. So gut wie alle Abende konnten die Sportler/innen die Sauna am Olympiastützpunkt nutzen. Auch am trainingsfreien Tag haben sich die Physios des OSP Zeit genommen, um unsere Nachwuchsheber/innen zu behandeln.

 

Es war jedoch nicht nur die Regeneration, die am trainingsfreien Tag auf dem Stundenplan stand, auch der kulturelle Gedanke wurde ausführlich berücksichtigt. Dass Heidelberg so einiges zu bieten hat, ist uns allen bekannt. Demnach ließen es sich die Trainer und die Sportler/innen nicht nehmen die Altstadt zu besichtigen. Neben dem Schlossbesuch stand natürlich auch eine Shoppingtour auf dem Programm.


Das Projekt Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Gewichtheben steuert die Zielgerade an

Am 25. und 26. Januar trafen sich Vertreter der Uni Erlangen und Experten aus unseren Gewichtheberkreisen, um am gemeinsamen Projekt Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Gewichtheben weiterzuarbeiten.  Seit 2 Jahren beschäftigen sich die Wissenschaftler rund um Prof. Ralf Sygusch zusammen mit dem BVDG und der DGJ mit diesem Thema.  Unter anderem der Deutsche Handballbund, der Deutsche Turnerbund, der Deutsche Judobund und einige mehr, haben sich diesem Themenfeld bereits angenommen. 

 

Wie kann Persönlichkeit und das Teamgefühl entwickelt werden? Welche Aktionsformen/Übungen stehen mir als Trainer/in zur Verfügung? Was sollte ich in welchem Alter anwenden? Diese und noch viele weitere Fragen werden in einer Handreichung beantwortet, die noch in diesem Jahr erscheinen soll.

 

Der nun frisch vergangene Workshop in Heidelberg beschäftigte sich vor allem damit, die zahlreichen Übungen auf gewichtheberspezifische Übungen umzumünzen. Die Teilnehmer/innen des BVDG Lehrgangs der Schüler/innen und Jugend haben sich dazu bereit erklärt, unterschiedliche Aktionsformen mit uns zu testen. Die Durchführung dieser Übungsformen haben sowohl für die Wissenschaftler, wie auch für die Experten viele Erkenntnisse gesammelt, die zur Weiterführung des Projektes von großer Bedeutung sind.

 

Auch für eines der ausgearbeiteten Kernziele „Konzentrationsfähigkeit“, welches in unserer Handreichung zum ersten Mal aufgeführt wird, standen uns Josefine Stoye und Raphael Friedrich im Anschluss der Praxiseinheit zur Verfügung. Sie verdeutlichten den wissenschaftlichen Projektpartnern, auf was sie sich während eines Versuches konzentrieren und welche Bewegungsabfolgen ohne bewusste Steuerung durchgeführt werden.



Mit der IDJM in Berlin endet das Wettkampfjahr der DGJ

Mit der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft, die vom 02.-03.Dezember über die Bühne ging, schloss die Deutsche Gewichtheberjugend das Wettkampfjahr 2016 erfolgreich ab.

 

 In Berlin nutzen 21 Mädchen und 43 Jungs die Chance mit anderen Heber/innen die Kräfte zu messen.

 

Neben dem klassischen Reissen und Stossen mussten die 64 Teilnehmenden in der Athletik mit Kugelschocken, Schlussdreisprung und Pendellauf überzeugen.

 

Das knappste Rennen lieferten sich die Jungs des Jahrgangs 1999. Hier musste sich Yannik Staudt vom SV Germania Obrigheim mit nur 0,88 Punkten hinter Hagen Janta vom AC Meißen geschlagen geben. Den größten Abstand erkämpfte sich Roberto Gutu vom SSV Samswegen. Mit fast 70 Punkten Vorsprung sicherte er sich Platz 1.

 

Neben den Einzelwertungen wurde bei der IDJM auch die Mannschaftswertung vollzogen. Den ersten Platz sicherte sich mit 5,40 Punkten Vorsprung der SV 90 Gräfenrode vor der SV Germania Orbigheim. Den dritten Platz belegte hier der Chemnitzer AC.

 

Dass der Berliner TSC ein engagierter und hochmotivierter Verein ist, wurde bei dieser Meisterschaft wieder deutlich. Für die reibungslose und gut strukturierte Durchführung der IDJM möchte sich die Deutsche Gewichtheberjugend noch einmal recht herzlich bedanken

 

Auch Sportfanatberlin hat einen kleinen Filmbeitrag zur IDJM in Berlin veröffentlich.  

Im Rahmen der IDJM nutze die Deutsche Gewichtheberjugend die Gelegenheit und führte die Ehrung der Jugendsportlerin und des Jugendsportlers durch. Der Jugendausschuss hat darüber beraten, wer diese Auszeichnung für das Jahr 2016 erhalten wird.

 Als Jugendsportlerin 2016 wurde Josefine Stoye vom Chemnitzer AC ausgezeichnet. Die Auszeichnung als Jugendsportler 2016 erhielt Raphael Friedrich von der TSG Rodewisch. Bei beiden Sportlern waren es vor allem die Erfolge der Jugend EM, die zu dieser Wahl der Jugendsportler führte.


Erfolgreicher DGJ Schülerpokal in Rodewisch geht zu Ende

 

28 Sportlerinnen und 45 Sportler trafen sich gemeinsam mit Trainer/innen, Funktionären, Familien und Freunden in der Gölzschtalhalle in Rodewisch. Am 25. November wurde gegen 14 Uhr der DGJ-Schülerpokal eröffnet. Insgesamt 8 Gruppen kämpften am Freitag bzw. Samstag um den Titel des besten Schülers/der besten Schülerinnen in den Altersklassen 12, 13 und 14.

 

Die TSG Rodewisch sorgte für beste Bedingungen und ermöglichte es den Sportler/innen einen optimalen Wettkampf abzurufen. Beim Reissen und Stossen, aber auch vor allem bei den vier Athletikübungen (Kugelschocken, Differenzsprung, Anristen, Pendellauf) kämpften unsere Nachwuchssportler/innen um jeden Punkt.

 

Das knappste Treppchenduell leisteten sich die schweren Jungs des Jahrgangs 2002. Leon Carvalho da Silva vom  AV 03 Speyer sicherte sich mit 578,04 Punkten den Titel in dieser Altersklasse. Mit nur 3,27 Punkten Vorsprung erreichte Eric Elsner vom NSAC Görlitz den 2. Platz (574,61 Punkte) vor Ricardo Aaron Wolf vom TSV Schwedt mit 579,34 Punkten.

 

 

 Überblick über die Top 3 der unterschiedlichen Gewichtsklassen:

 

 Mädchen 2014

 1. Leonie-Mercedes Martin, Chemnitzer AC (548,52 Punkte) - 2. Sarah Schnitte (511,15 Punkte) - 3. Sinem Tas, KSV Grünstadt (415,37 Punkte)

 

 Mädchen 2003

1. Marlen Barthel, AC Atlas Plauen (556,04 Punkte) - 2.Marie Fähsecke, SC Lüchow (521,12 Punkte) - 3. Vicky Schlittig, Riesaer AC 1968 (519,56 Punkte)

 

Mädchen 2012

 1. Antonia Ackermann,  SV Empor Berlin (557,30 Punkte) - 2. AnnikaPilz,  TB 03 Roding (555,60 Platz) - 3. Michelle Hartenberger, TSG Rodewisch (554,38 Punkte)

 

 Jungs 2014

 1. Hutsch Friend (553,17 Punkte) - 2. Martin Kohlisch, Chemnitzer AC (539,46 Punkte) - 3. Alexander Häfele (503,08 Punkte)

 

 Jungs 2013 leicht

 1. Lukas Müller, AC Meißen (573,96 Punkte) - 2. Julian Pester, Chemnitzer AC (564,28 Punkte) - 3. Elias Sensche, SV Gräfenroda (560,22 Punkte)

 

 Jungs 2013 schwer

 1. Max Adamski, SC Lüchow (500,56 Punkte) - 2. Alexander Meißner, SV Empor Berlin (494,23 Punkte) - 3. Alex Adamski, SC Lüchow (489,48 Punkte)

 

 Jungs 2012 leicht

  1. Dennis Hansch, TSV Schwedt (600,02 Punkte)              2. Maximilian Bröse, SG Saefkow Berlin (569,57 Punkte)              3. Devin Leib, Oberböbingen (551,75 Punkte)

 

 

Die Länderwertung sicherte sich Sachen (2838,37 Punkte) vor Berlin (2710,71 Punkte) vor Rheinland-Pfalz (2706,26 Punkte).

Die Vereinswertung ging an SV Empor Berlin (2141,14 Punkte) vor dem Chemnitzer AC (2102,62 Punkte) vor dem SC Lüchow (1889,16 Punkte).

  

An alle Teilnehmer/innen einen herzlichen Glückwunsch für die erbrachten Leistungen.

An all diejenigen, die mit Ihrer Leistung zufrieden waren – bleibt am Ball und strebt neue Leistungen an!

An all diejenigen, die nicht ihre besten Leistungen abrufen konnten – seht es als Ansporn und zeigt uns beim nächsten Wettkampf, wie gut ihr seid!

 

Ein großes Dankeschön geht an die Funktionäre der TSG Rodewisch. Gerne kommen wir auch im kommenden Jahr ins Vogtland, um den DGJ Schülerpokal 2017 durchzuführen.


Strong Kids Workshop der DGJ in Heidelberg

Leimen, 21.11.2016

 

Vom 17.-18. November trafen sich motivierte Trainer aus ganz Deutschland, um gemeinsam an unterschiedlichen Projekten der Deutschen Gewichtheberjugend zu arbeiten.

 

Bereits angestoßene aber auch angedachte Projekte wurden mit den Teilnehmern am OSP in Heidelberg weiterentwickelt und ausgebaut.

Hierbei handelt es sich um die Projekte Strong Kids, die Athletik Schule, Persönlichkeits- und Teamentwicklung sowie die SWOT Analyse.

 

Nachdem alle durch Workshopleiter David Kurch auf einen gemeinsamen Stand gebracht wurden, arbeitet man in Kleingruppen intensiv an den zuvor genannten Projekten weiter.

 

Den Verantwortlichen der DGJ und des BVDG ist es von großer Wichtigkeit, dass solche Projekte gemeinsam mit Verantwortlichen der Länder ausgearbeitet werden. Denn nicht nur die Projektentwicklung und –ausarbeitung, sondern auch die Implementierung in die unterschiedlichen Vereine ist von Bedeutung.

 

Auch 2017 werden solche Workshops durchgeführt werden, um diese vier Projekte gemeinsam und erfolgreich abzuschließen. Die Gewichtheberwelt kann sich also in Zukunft auf tolle Projekte freuen.


BVDG Sichtungslehrgang in Kienbaum

Kienbaum, 12.11.2016

 

Vom 06.-12. November hieß es für sieben Sportlerinnen und Sportler: Sportsachen packen und ab nach Kienbaum.

 

Unser BSP-Trainer David Kurch wollte diese Woche nutzen und sich ein Bild über die Leistungen der teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler machen. Gemeinsam mit Jan Palme und Jan André Patzke coachten die drei die Teilnehmenden aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Brandenburg, Thüringen und Sachsen.

 

Die Lehrgangswoche war vollgepackt mit Programmpunkten, die mit und ohne Hantelstange durchgeführt wurden. Vier Mal in der Woche trafen sich die Sportler/innen vormittags in der Turnhalle um dort die koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu schulen und zu verbessern. Das Athletik- und Koordinationstraining wurde an allen Tagen abwechslungsreich und kreativ gestaltet. Diese Trainingseinheiten haben neben Schweiß auch viel Spaß mit sich gebracht.

 

Nach einer Stärkung am Mittag ging es im Kraftraum mit dem Hanteltraining weiter. Das Trainergespann hat individuell mit unseren Nachwuchsschützlingen gearbeitet, um die Bewegungsabläufe im Reißen und Stoßen zu optimieren.

 

Auch während des trainingsfreien Tags wurde das Gewichtheben nicht ganz aus den Augen verloren. Wie bei bereits vergangenen Lehrgängen festgestellt, besteht Nachholbedarf bei den theoretischen Kenntnissen der Technikabläufe. Am Mittwochvormittag hat man demnach dieses Themenfeld aufgegriffen und die Jugendlichen im Bereich Technikanalyse geschult.


Am Nachmittag durften sich die Jungs und Mädels in der Schnitzelgrube in der Turnhalle austoben. Räder, Purzelbäume und Salto schlagen, stand hier an oberster Stelle. Mit jeder Menge Spaß und ohne Verletzungen wurde der trainingsfreie Tag beendet.

Für einen gemeinschaftlichen Abschluss sorgte der gemeinsame Grillabend mit anschließender finnischen Saune.

 

Rückblickend können wir auf eine sehr motivierte Gruppe zurückblicken, die vorbildlich trainiert hat!
Wir freuen uns auf die nächsten Lehrgänge!


Berliner TSC wird mit dem „Grünen Band“ ausgezeichnet

Leimen, 03.11.2016

 

Bereits seit 30 Jahren unterstützt der DOSB gemeinsam mit der Commerzbank AG im Rahmen des „Grünen Bandes“ Vereine, die vorbildliche Talentförderung durchführen.

 

Auch in diesem Jahr hat die Deutsche Gewichtheberjugend alle Vereine aufgefordert, sich für dieses tolle Konzept zu bewerben.

 

 

Nach der Sichtung von zahlreichen Bewerbungen in diversen Sportarten haben die Jurymitglieder bereits im Juni ihre Entscheidung getroffen und die Preisträger festgelegt. Die fachkundige Jury setze sich aus folgenden Persönlichkeiten zusammen: Michael Vesper (Vorstandsvorsitzender des DOSB), Meike Evers-Rölver (Ruder-Olympiasiegerin und Anti-Doping-Expertin), Moritz Fürste, dem zweimaligen Hockey-Olympiasieger und Bronzemedaillengewinner in Rio“, Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor und Saskia Bartusiak, Olympiasiegerin in Rio im Frauenfußball.

 

Allein in unserer Bundeshauptstadt wurden 5 Vereine/Abteilung mit dem Award „Das Grüne Band“ ausgezeichnet. Neben dem Berliner Hockey Club, dem Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee, dem Deutschen Alpenverein Sektion Berlin sowie dem Berliner Yacht Club gehört auch der Berliner TSC mit seinen Abteilungen Sporttauchen und Gewichtheben zu den glücklichen Preisträgern.

 

 

Alle Gewinner können sich über eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro freuen, die für die zukünftige Talentförderung einzusetzen ist.

 

 

Hochkarätige Gäste, wie Hans-Georg Engelke, Staatssekretär des Bundesministeriums des Inneren (BMI), Stephan Abel, DOSB-Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen Jenny Friese, Bereichsvorständin Marktregion Ost der Commerzbank sowie die Jurymitglieder, waren vor Ort, um die Siegervereine zu prämieren.

 

Die Deutsche Gewichtheberjugend und der Bundesverband Deutscher Gewichtheber gratuliert recht herzlich der Gewichtheberabteilung des Berliner TSC für diese grandiose Auszeichnung!

 

 

Bild-Quelle „Das Grüne Band“


Heute schon gesplinkt?

Weitere News und Termine Gewichtheben: www.splink.de
Gewichtheben