Girlscamp 2017

Girlscamp 2017 von 03. - 05.November in Mannheim

Für alle Mädchen die ein Strong Girl sind oder es noch werden wollen:

Wie in den vergangenen Jahren, wird es auch dieses Jahr wieder ein Girlscamp geben. Dieses findet im Umfeld der Deutschen Meisterschaft  der Senioren und Junioren statt.

In diesem Camp werdet ihr nicht nur mit der Olympionikin  Sabine Kusterer und der Kaderathletin Helene Hörner trainieren, sondern werdet auch an einem Selbstverteidigungskurs teilnehmen. Ebenso werdet Ihr die Stadt Mannheim erkunden und wir werden die Deutsche Meisterschaft besuchen.

Das hat euer Interesse gewickt? Dann meldet euch hier an!

 


TB 03 Roding ist Preisträger des "Grünen Bandes" 2017

Der Turn-Bund 03 Roding wurde von der Commerzbank un dem DOSB mit dem "Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist mit einer Förderprämie von 5000 € für die Jugendarbeit verbunden. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Herbst 2017 stattfinden.Wir gratulieren dem TB 03 Roding recht herzlich und hoffen  weiterhin auf eine vorbildliche Jugendarbeit.


Zweiter „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ rückt näher

„Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ beim Bundesverband Deutscher Gewichtheber

Der 3. Oktober 2017 steht im Zeichen der Kinder und Familien: „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) hat zum siebten bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Auch in unserer Region werden sich dann Türen öffnen, die sonst für Kinder verschlossen sind.

Gewichtheben hautnah erleben, können Kinder am 03. Oktober 2017 beim Bundesverband Deutscher Gewichtheber in Leimen. An diesem Tag öffnet das Bundesleistungszentrum in Leimen seine Türen für insgesamt 50 Kinder. Die Kinder lernen nicht nur die Profis der Gewichtheber-Nationalmannschaft kennen, sondern dürfen sich selbst an der Hantel versuchen. Weiterhin können sich die Kinder in einem Athletik-Parcours, der in Spielform aufgebaut wird, mal richtig auspowern und ihre athletischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Das ganze Spektakel beginnt um 10 Uhr und endet um 16 Uhr. Um teilnehmen zu dürfen müssen die Kinder vorher unter *protected email* angemeldet werden. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf 50 Kinder begrenzt.

Das Bundesleistungszentrum Leimen ist der Bundesstützpunkt der Gewichtheber. Hier bereiten sich die Heber der Nationalmannschaft beinahe täglich auf anstehende Wettkämpfe vor.

Am „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit Maus“ können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Die Türöffner führen ihre Veranstaltungen komplett in Eigenregie durch.

Zusätzlich veranstaltet die DGJ dieses Jahr einen Tag für junge Athleten, an dem mit den Profis der Gewichtheber-Nationalmannschaft trainiert wird. Dieser Tag wird am 02.03.2017 stattfinden. Hier findest du die Einladung.

„Die Sendung mit der Maus“ wird über den „Türöffner-Tag“ berichten, voraussichtlich am Sonntag, 8. Oktober, 9.30 Uhr (Das Erste) und 11:30 Uhr (KiKA) sowie online am 3. Oktober selbst.
Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011.

Weitere Informationen über „Die Sendung mit der Maus“ finden Sie unter wdrmaus.de. Journalisten erhalten kostenfreies „Türen auf!“-Maus-Bildmaterial im Internet unter
ard-foto.de.

 

Kontakt
Bundesverband Deutscher Gewichtheber
Philipp Junge
Badener Platz 6
69181 Leimen
*protected email*

Pressekontakt für „Die Sendung mit der Maus“ / „Türen auf!“
WDR Presse und Information, Lena Schmitz, Tel. 0221 – 220 7121


DGJ News

Actionreiche Woche bei der Deutschen Gewichtheberjugend

Am Montag hieß es für sechs Flüchtlingskinder, Taschen packen und ab an den OSP Heidelberg. Dort warteten bereits Sabine Kusterer, Jan Patze und unser neuer Jugendsekretär Philipp Junge, um gemeinsam mit den Kids in die Woche zu starten. Ausgestattet mit Hammer und Anleitung starteten die Kids mit dem Aufbau der Campingzelte inklusive Luftmatratzen aufpumpen und Schlafsäcke ausrollen.


Getreu unserem Sport, stand das Camp unter dem Motto „gemeinsam Kräfte messen“. Um die Jungs so richtig auszupowern, hat sich das Betreuerteam so einiges überlegt. Von Steinkugel heben, über Zugschlitten ziehen bis hin zum Auto schieben, war alles dabei. Neben den sportlichen Programmpunkten wurde ebenso ein Augenmerk auf kulturelle und gesellschaftliche Aktionen gelegt. Bereits am ersten Camptag waren die Affen in Heidelberg los. Mit gepackten Rucksäcken besuchten alle zusammen, den nur wenige Kilometer vom OSP entfernten, Heidelberger Zoo. Neben dem wilden Löwengebrüll standen im Laufe der Woche noch zahlreiche weitere Aktionen auf dem Programm. Geocasching in Heidelberg mit dazugehöriger Schatzsuche, klassisches Gewichtheben, Nachtwanderung mit Fackellauf und der Schwimmbadbesuch sind einige der durchgeführten Programmpunkte.

 

Am Mittwochvormittag hieß es erneut Taschen packen. Aber nicht, weil das Camp bereits zu Ende war, sondern weil man in Leimen auf 20 Jungs und Mädchen traf, mit denen man gemeinsam am Ferienprogramm teilgenommen hat. Bevor es am Mittag zu Alexej Prochorow ins Training ging, wurden die Schüler/innen selbst zum Schwitzen gebracht. Nach einem Memory-Aufwärmspiel durchliefen die Jungs und Mädels einen abwechslungsreichen Athletik-Parcours. Mattenschieben, Tunnelbauen und Flüsse überqueren, waren drei dieser spielerischen Kräftigungsübungen. Anschließend hieß es erst einmal ausschnaufen. Sabine und Alexej standen für Fragen und Antworten zur Verfügung, die die Kids brennend interessierten. Doch wie fühlt es sich an, wenn Reißen und Stoßen selbst durchführt wird? Um die Beantwortung dieser Frage kümmerte sich Jan Patzke, der mit den Teilnehmenden Technikübungen zum Gewichtheben testete. Ein Dank geht hierbei ebenso an Moritz Huber und Markus Kerimov, die uns beim Ferienprogramm tatkräftig unterstützt haben.

 

Am Nachmittag verabschiedeten wir uns von unseren Ferienprogrammteilnehmern - für unsere Campteilnehmer hingegen war das Abenteuer noch nicht zu Ende. Wieder in Heidelberg angekommen stand noch eine Übernachtung mit anschließendem Abschlusstag auf der Tagesordnung.

Das Camp für unsere Flüchtlinge konnte aufgrund der Fördermittelbewilligung der Deutschen Sportjugend aus dem Fördertopf Sport: Bündnisse! Bewegung- Bildung – Teilhabe durchgeführt werden. In Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Leimen und dem Kreis Rhein-Neckar hat sich die Deutsche Gewichtheberjugend das Ziel gesetzt, Flüchtlingen die Vielfalt und die Möglichkeiten des Sports näher zu bringen.

 

Ihr ward beim Ferienprogramm nicht dabei, möchtet aber einmal hinter die Türen des Bundesleistungszentrums in Leimen schauen?
Dann meldet euch beim Türöffner-Tag der Maus an. Alle wichtigen Infos findest du auf der Homepage der Maus. (Auf Karte suchen: 69181)


DGJ Schülerpokal in Rodewisch

Die Ausschreibung für den DGJ Schülerpokal ist nun online. 

Zum Download hier klicken.


Deutsche Meisterschaften der Jugend

An diesem Wochenende wurden die Deutschen Meisterschaften der Jugend ausgetragen. Die kleine aber feine saarländische Gewichtheberfamilie lud hierzu in das Örtchen Hostenbach. Wer Hostenbach im Internet sucht, wird sicher zuerst über den traditionsreichen Bergbau in dieser Region fündig. Der KSV Hostenbach verfügt aber ebenfalls über eine lange Gewichthebertradition, die nun auch durch die Austragung dieser Meisterschaften ergänzt wurde.
Anlässlich des 110 Jährigen Vereinsbestehens, erlebten die Teilnehmer eine sehr gut organisierte Meisterschaft, die auch die Bühne für gute Leistungen der Nachwuchsheber bot.
Besonders herauszuheben hierbei die Erfüller der Jugend-EM Norm: Nancy Ludwig (Fortschritt Eibau), Erik Ludwig (Fortschritt Eibau), Andre Langkabel (SV Gräfenroda) und Raphael Friedrich (TSG Rodewisch).
Erfreulich bleibt auch die positive Entwicklung der Teilnehmerzahlen, hier ist eine positive Tendenz erkennbar und lässt auf einen weiteren Aufschwung im Gewichtheben hoffen.

Hier sind die jeweiligen Ergebnisse zu finden.
-ES-


Deutsche Meisterschaften der Schüler

Im Downloadbereich sind die Ergebnisse des ersten Wettkampftages veröffentlicht.

 

Die Gruppe Jungs 2004 leicht gewinnt KOHLISCH, Martin

Die Gruppe Jungs 2004 mittel gewinnt HÄFELE, Alexander

DieGruppe Jungs 2004 schwer gewinnt REINHARDTNils

Die Gruppe Mädchen 2004 gewinnt MARTIN, Leonie-Mercedes

Die Gruppe Jungs 2003 leicht gewinnt PESTER, Julian

Die Gruppe Jungs 2003 mittel gewinnt EXNER, Elias

Die Gruppe Jungs 2003 schwer gewinnt WEIßBECK, Benjamin

Die Gruppe Mädchen 2003 leicht gewinnt BARTHEL, Marlen

Die Gruppe Mädchen 2003 schwer gewinnt SCHLITTIG, Vicky

Die Gruppe Jungs 2002 leicht gewinnt BÖSE, Maximilian

Die Gruppe Jungs 2002 mittelgewinnt HANSCH, Dennis

Die Gruppe Jungs 2002 schwer gewinnt ELSNER, Eric

Die Gruppe Mädchen 2002 leicht gewinnt SCHÖNSIEGEL, Celina

Die Gruppe Mädchen 2002 schwer gewinnt ÖRNER, Amelie

 

Herzlichen Glückwunsch gehen an alle Sportlerinnen und Sportler 

 

Ergebnisse


Oberlausitzturnier am 16. Sept. 2017 in Eibau

Die Ausschreibung zu Oberlausitzturnier ist unter der Rubrik Downloads zu finden.


Informationen zur JVV und zu Meisterschaften 2017

Hallo Sportfreunde im Land,

 

hier einige DGJ-Informationen :

 

 

 

1. Aufgrund der geänderten Terminlage für die zweite Jahreshälfte 2017 wird die  Vollversammlung der DGJ 2017 auf  Sa, 28.10.17 gelegt.

 

Diese findet auf dem Rabenberg ( 08359 Breitenbrunn) in Sachsen statt. Anreise ist bereits am Fr, 27.10.17 möglich.

 

Der Ort liegt zentral in Deutschland und ist von jeder Richtung her in max. 4 Stunden zu erreichen.

 

 

 

2. Die untenstehenden Termine im Verantwortungsbereich der DGJ für 2018 haben Bestand:

 

LP der Jugend    

23./24.03.18             

 

DM  Schüler                                   

22./23.06.18             

Ingolstadt als Ausrichter bestätigt

DM Jugend

29./30.06.18             

Bewerber für Ausrichtung: Oberböbingen

DGJ- Schülerpokal                      

23./24.11.18

 

IDJM                                               

30.11./01.12.18

 

 

 

 

Alle Vereine im Land sind aufgerufen, Bewerbungen zur Ausrichtung  von offenen Meisterschaften an das Jugendsekretariat zu schicken.

 

Als zentraler Termin für die Regionalmeisterschaften wird Sa, 17.03.18 festgelegt.

 

 

 

3. Die Regionen sind aufgerufen, eigenständig Ausrichter zu finden bzw. zu benennen und an das Jugendsekretariat zu melden.

 

 

 

MfG

 

A. Preußler

 

stellv. BJL der DGJ

 


Neues Meldeformular für Schüler- und Jugendmeisterschaften

Download
Meldeformular DGJ 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.7 KB

Zwischen Kultur, Spargelernte und schwerer Last

ASV Hersbleben richtet erstmalig einen Trainingslehrgang in der Spargelhochburg aus

Herbsleben. Im Zeitraum vom 10. bis. 13. April richtete der Atheleten Sportverein Herbsleben (ASV) erstmalig für Thüringer Athletinnen und Athleten einen Trainingslehrgang aus. Etwa 20 Sportler aus Gräfenroda, Suhl, Mühlhausen und Sömmerda nahmen die Möglichkeit wahr. Unter anderem nahmen auch Europameisterschaftsfavoriten  Julia Perlt (SV 90 Gräfenroda) und Marc Vogel (AC Suhl) teil. Betreut wurde der Lehrgang vom Landestrainer Hartmut Böhnhardt und Sportwissenschaftler Philipp Schreck.

 

Als Unterkunft stand den Sportlern die Jugendherberge „Am Sportplatz“ zur Verfügung. Dort hatte die Nachwuchsheber im Alter zwischen 10 und 20 Jahren Zeit die Ruhe aber auch die sportliche Vielfalt zu nutzen. Mit Frühstück und Abendbrot versorgten sich die Sportler selbst. Hier halfen die Mütter der Nachwuchsheber des ASV tüchtig aus.

 

Das eigentliche Training fand in der Mehrzwecksporthalle Herbsleben zweimal täglich statt. Der ASV bietet beste Voraussetzung mit den entsprechenden Hantel und Scheibenmaterial.  Aber auch die Größe für das Gewichtheben gebauten Halle konnte für Spiele und athletische Übungen genutzt werden.

 

Zur Mittagszeit wurden die Heberinnen und Heber mit deftigen warmen Speisen von der eigenen Küche der Kindertagesstätte Herbsleben versorgt.

 

Um den Lehrgang Interessant zu gestalten wurde ein Bruchteil der kulturellen Vielfalt des Ortes gezeigt. Neben dem Reißen und Stoßen wurde am dienstag Nachmittag die Schlossruine Herbsleben besucht.  Vorsitzender Heiko Weber führte die Gewichtheber zwei Stunden in eine Zeitreise des Ortes. Mucksmäuschenstill wurde gelauscht und die ausgegrabenen Ruinen erkundet.

 

Am Folgetag wurden die Sportler in die Tiefen der Spargelernte auf der Agrargenossenschaft Herbsleben geführt. Diplom Landwirt Matthias Joest zeigte auf, wie der Spargel von der schweren Ernte, zur Verpackung bis hin zum Endkunden in den Verkauf kommt. Auch die schweren Landmaschinen wurden präsentiert und jeder hatte erstmalig die Chance einen Hightech Mähdrescher von Innen zu betrachten.

 

Die Abende wurden mit einem Barbecues, Lagerfeuer und Kinoabend gefüllt. Schließlich lagen alle Heberinnen und Heber pünktlich zur Nachtruhe ausgelastet im Bett.

 

Seitens der Sportlerinnen und Sportler als auch des Landestrainer Hartmut Böhnhardt gab es eine sehr gute Resonanz. „Wir müssen nicht immer Trainingslehrgänge überregional durchführen, wenn wir die besten Bedingungen vor der Haustür haben“ so der oberste Trainer der Gewichtheber in Thüringen.

 

In den Sommerferien plant der Thüringer Athletenverband gemeinsam mit dem ASV ein weiteres Trainingslager, diesmal schweben dem ASV die Pforten des Anglerverein Herbsleben vor. Dort besteht die Möglichkeit das Training mit Campen zu verbinden. Sämtliche Bilder finden die Sportler und Interessierte auf der Facebookseite des ASV. Der ASV bedankt sich bei allen Helfern und Betreuern sowie der Gemeinde, dem Schlossruine Verein und der Agrargenossenschaft aus Herbsleben.

 

 

 

Christopher Roland

 

Vereinsvorsitzender ASV Herbsleben

 


Länderpokal der Jugend in Ohrdruf

Am 31. März und 01. April 2017 fand in Ohrdruf der Länderpokal der Jugend statt. Die Ergebnisse des Länderpokals findet ihr im Downloadbereich der DGJ Homepage.

 

Allen Sportler/innen und Sportlern möchten wir für die erbrachten Leistungen gratulieren.

 

Ein kleiner Filmbericht vom Samstag 01.04.2017 ist in der Mediatek /MDR Thüringen zu finden. (Thüringen-Journal 19.00 Uhr)

 

Ein großes Dankeschön geht an den ausrichtenden Verein. Wir kommen in den kommenden Jahren gerne wieder nach Ohrdruf.

 

 



Erster Lehrgang im Schüler- und Jugendbereich geht zu Ende.

 

Weihnachten und Neujahr liegen nun schon über einen Monat hinter uns. Die Zeit mit der Familie und das gute Essen wird ab nun wieder weniger.

 

Für unsere Jugendheber/innen hieß es vom 23.-27.Januar Tasche packen und Abfahrt zum OSP nach Heidelberg.

 

Gemeinsam mit unserem OSP Trainer Jan André Patzke, unserem Bundeshonorartrainer Bernd Grabsch, unserem Bundestrainer David Kurch und unserem neuen Bundestrainer Anschluss Jochen Stüber verbrachten drei Sportler und 2 Sportlerinnen eine Trainingswoche in Heidelberg.

 

Auf die Teilnehmenden wartete ein durchweg abwechslungsreiches Programm. Zu Beginn des Lehrgangs wurden sowohl von Trainern, wie auch von Sportlern die konditionellen Fähigkeiten getestet. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hat sich der Trainerstab dazu bereit erklärt bei dem angedachten Brennball- Parcours mitzuspielen. Vorrangig legte man bei den Trainingseinheiten am Vormittag das Augenmerk auf die athletische und koordinative Ausbildung. Am Nachmittag befasste man sich hingegen detailliert mit den technischen Feinheiten des Gewichthebens.

 

Um unseren Nachwuchssportlern das Gefühl von Olympia zu vermitteln, hat es sich Sabine Kusterer nicht nehmen lassen und hat zeitweise beim Training teilgenommen. Auch beim morgendlichen Schwimmen kamen unsere Sportler/innen in Olympiastimmung. Unter anderem Clemens Rapp, Sahra Köhler und Philipp Heintz sprangen von den Startblöcken im OSP und schwammen neben unseren Gewichthebern ihre Bahnen.

 

Doch nicht nur um sportliche Aspekte wurde sich während dem Trainingslehrgang gekümmert. So gut wie alle Abende konnten die Sportler/innen die Sauna am Olympiastützpunkt nutzen. Auch am trainingsfreien Tag haben sich die Physios des OSP Zeit genommen, um unsere Nachwuchsheber/innen zu behandeln.

 

Es war jedoch nicht nur die Regeneration, die am trainingsfreien Tag auf dem Stundenplan stand, auch der kulturelle Gedanke wurde ausführlich berücksichtigt. Dass Heidelberg so einiges zu bieten hat, ist uns allen bekannt. Demnach ließen es sich die Trainer und die Sportler/innen nicht nehmen die Altstadt zu besichtigen. Neben dem Schlossbesuch stand natürlich auch eine Shoppingtour auf dem Programm.


Das Projekt Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Gewichtheben steuert die Zielgerade an

Am 25. und 26. Januar trafen sich Vertreter der Uni Erlangen und Experten aus unseren Gewichtheberkreisen, um am gemeinsamen Projekt Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Gewichtheben weiterzuarbeiten.  Seit 2 Jahren beschäftigen sich die Wissenschaftler rund um Prof. Ralf Sygusch zusammen mit dem BVDG und der DGJ mit diesem Thema.  Unter anderem der Deutsche Handballbund, der Deutsche Turnerbund, der Deutsche Judobund und einige mehr, haben sich diesem Themenfeld bereits angenommen. 

 

Wie kann Persönlichkeit und das Teamgefühl entwickelt werden? Welche Aktionsformen/Übungen stehen mir als Trainer/in zur Verfügung? Was sollte ich in welchem Alter anwenden? Diese und noch viele weitere Fragen werden in einer Handreichung beantwortet, die noch in diesem Jahr erscheinen soll.

 

Der nun frisch vergangene Workshop in Heidelberg beschäftigte sich vor allem damit, die zahlreichen Übungen auf gewichtheberspezifische Übungen umzumünzen. Die Teilnehmer/innen des BVDG Lehrgangs der Schüler/innen und Jugend haben sich dazu bereit erklärt, unterschiedliche Aktionsformen mit uns zu testen. Die Durchführung dieser Übungsformen haben sowohl für die Wissenschaftler, wie auch für die Experten viele Erkenntnisse gesammelt, die zur Weiterführung des Projektes von großer Bedeutung sind.

 

Auch für eines der ausgearbeiteten Kernziele „Konzentrationsfähigkeit“, welches in unserer Handreichung zum ersten Mal aufgeführt wird, standen uns Josefine Stoye und Raphael Friedrich im Anschluss der Praxiseinheit zur Verfügung. Sie verdeutlichten den wissenschaftlichen Projektpartnern, auf was sie sich während eines Versuches konzentrieren und welche Bewegungsabfolgen ohne bewusste Steuerung durchgeführt werden.



Mit der IDJM in Berlin endet das Wettkampfjahr der DGJ

Mit der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft, die vom 02.-03.Dezember über die Bühne ging, schloss die Deutsche Gewichtheberjugend das Wettkampfjahr 2016 erfolgreich ab.

 

 In Berlin nutzen 21 Mädchen und 43 Jungs die Chance mit anderen Heber/innen die Kräfte zu messen.

 

Neben dem klassischen Reissen und Stossen mussten die 64 Teilnehmenden in der Athletik mit Kugelschocken, Schlussdreisprung und Pendellauf überzeugen.

 

Das knappste Rennen lieferten sich die Jungs des Jahrgangs 1999. Hier musste sich Yannik Staudt vom SV Germania Obrigheim mit nur 0,88 Punkten hinter Hagen Janta vom AC Meißen geschlagen geben. Den größten Abstand erkämpfte sich Roberto Gutu vom SSV Samswegen. Mit fast 70 Punkten Vorsprung sicherte er sich Platz 1.

 

Neben den Einzelwertungen wurde bei der IDJM auch die Mannschaftswertung vollzogen. Den ersten Platz sicherte sich mit 5,40 Punkten Vorsprung der SV 90 Gräfenrode vor der SV Germania Orbigheim. Den dritten Platz belegte hier der Chemnitzer AC.

 

Dass der Berliner TSC ein engagierter und hochmotivierter Verein ist, wurde bei dieser Meisterschaft wieder deutlich. Für die reibungslose und gut strukturierte Durchführung der IDJM möchte sich die Deutsche Gewichtheberjugend noch einmal recht herzlich bedanken

 

Auch Sportfanatberlin hat einen kleinen Filmbeitrag zur IDJM in Berlin veröffentlich.  

Im Rahmen der IDJM nutze die Deutsche Gewichtheberjugend die Gelegenheit und führte die Ehrung der Jugendsportlerin und des Jugendsportlers durch. Der Jugendausschuss hat darüber beraten, wer diese Auszeichnung für das Jahr 2016 erhalten wird.

 Als Jugendsportlerin 2016 wurde Josefine Stoye vom Chemnitzer AC ausgezeichnet. Die Auszeichnung als Jugendsportler 2016 erhielt Raphael Friedrich von der TSG Rodewisch. Bei beiden Sportlern waren es vor allem die Erfolge der Jugend EM, die zu dieser Wahl der Jugendsportler führte.


Erfolgreicher DGJ Schülerpokal in Rodewisch geht zu Ende

 

28 Sportlerinnen und 45 Sportler trafen sich gemeinsam mit Trainer/innen, Funktionären, Familien und Freunden in der Gölzschtalhalle in Rodewisch. Am 25. November wurde gegen 14 Uhr der DGJ-Schülerpokal eröffnet. Insgesamt 8 Gruppen kämpften am Freitag bzw. Samstag um den Titel des besten Schülers/der besten Schülerinnen in den Altersklassen 12, 13 und 14.

 

Die TSG Rodewisch sorgte für beste Bedingungen und ermöglichte es den Sportler/innen einen optimalen Wettkampf abzurufen. Beim Reissen und Stossen, aber auch vor allem bei den vier Athletikübungen (Kugelschocken, Differenzsprung, Anristen, Pendellauf) kämpften unsere Nachwuchssportler/innen um jeden Punkt.

 

Das knappste Treppchenduell leisteten sich die schweren Jungs des Jahrgangs 2002. Leon Carvalho da Silva vom  AV 03 Speyer sicherte sich mit 578,04 Punkten den Titel in dieser Altersklasse. Mit nur 3,27 Punkten Vorsprung erreichte Eric Elsner vom NSAC Görlitz den 2. Platz (574,61 Punkte) vor Ricardo Aaron Wolf vom TSV Schwedt mit 579,34 Punkten.

 

 

 Überblick über die Top 3 der unterschiedlichen Gewichtsklassen:

 

 Mädchen 2014

 1. Leonie-Mercedes Martin, Chemnitzer AC (548,52 Punkte) - 2. Sarah Schnitte (511,15 Punkte) - 3. Sinem Tas, KSV Grünstadt (415,37 Punkte)

 

 Mädchen 2003

1. Marlen Barthel, AC Atlas Plauen (556,04 Punkte) - 2.Marie Fähsecke, SC Lüchow (521,12 Punkte) - 3. Vicky Schlittig, Riesaer AC 1968 (519,56 Punkte)

 

Mädchen 2012

 1. Antonia Ackermann,  SV Empor Berlin (557,30 Punkte) - 2. AnnikaPilz,  TB 03 Roding (555,60 Platz) - 3. Michelle Hartenberger, TSG Rodewisch (554,38 Punkte)

 

 Jungs 2014

 1. Hutsch Friend (553,17 Punkte) - 2. Martin Kohlisch, Chemnitzer AC (539,46 Punkte) - 3. Alexander Häfele (503,08 Punkte)

 

 Jungs 2013 leicht

 1. Lukas Müller, AC Meißen (573,96 Punkte) - 2. Julian Pester, Chemnitzer AC (564,28 Punkte) - 3. Elias Sensche, SV Gräfenroda (560,22 Punkte)

 

 Jungs 2013 schwer

 1. Max Adamski, SC Lüchow (500,56 Punkte) - 2. Alexander Meißner, SV Empor Berlin (494,23 Punkte) - 3. Alex Adamski, SC Lüchow (489,48 Punkte)

 

 Jungs 2012 leicht

  1. Dennis Hansch, TSV Schwedt (600,02 Punkte)              2. Maximilian Bröse, SG Saefkow Berlin (569,57 Punkte)              3. Devin Leib, Oberböbingen (551,75 Punkte)

 

 

Die Länderwertung sicherte sich Sachen (2838,37 Punkte) vor Berlin (2710,71 Punkte) vor Rheinland-Pfalz (2706,26 Punkte).

Die Vereinswertung ging an SV Empor Berlin (2141,14 Punkte) vor dem Chemnitzer AC (2102,62 Punkte) vor dem SC Lüchow (1889,16 Punkte).

  

An alle Teilnehmer/innen einen herzlichen Glückwunsch für die erbrachten Leistungen.

An all diejenigen, die mit Ihrer Leistung zufrieden waren – bleibt am Ball und strebt neue Leistungen an!

An all diejenigen, die nicht ihre besten Leistungen abrufen konnten – seht es als Ansporn und zeigt uns beim nächsten Wettkampf, wie gut ihr seid!

 

Ein großes Dankeschön geht an die Funktionäre der TSG Rodewisch. Gerne kommen wir auch im kommenden Jahr ins Vogtland, um den DGJ Schülerpokal 2017 durchzuführen.


Strong Kids Workshop der DGJ in Heidelberg

Leimen, 21.11.2016

 

Vom 17.-18. November trafen sich motivierte Trainer aus ganz Deutschland, um gemeinsam an unterschiedlichen Projekten der Deutschen Gewichtheberjugend zu arbeiten.

 

Bereits angestoßene aber auch angedachte Projekte wurden mit den Teilnehmern am OSP in Heidelberg weiterentwickelt und ausgebaut.

Hierbei handelt es sich um die Projekte Strong Kids, die Athletik Schule, Persönlichkeits- und Teamentwicklung sowie die SWOT Analyse.

 

Nachdem alle durch Workshopleiter David Kurch auf einen gemeinsamen Stand gebracht wurden, arbeitet man in Kleingruppen intensiv an den zuvor genannten Projekten weiter.

 

Den Verantwortlichen der DGJ und des BVDG ist es von großer Wichtigkeit, dass solche Projekte gemeinsam mit Verantwortlichen der Länder ausgearbeitet werden. Denn nicht nur die Projektentwicklung und –ausarbeitung, sondern auch die Implementierung in die unterschiedlichen Vereine ist von Bedeutung.

 

Auch 2017 werden solche Workshops durchgeführt werden, um diese vier Projekte gemeinsam und erfolgreich abzuschließen. Die Gewichtheberwelt kann sich also in Zukunft auf tolle Projekte freuen.


BVDG Sichtungslehrgang in Kienbaum

Kienbaum, 12.11.2016

 

Vom 06.-12. November hieß es für sieben Sportlerinnen und Sportler: Sportsachen packen und ab nach Kienbaum.

 

Unser BSP-Trainer David Kurch wollte diese Woche nutzen und sich ein Bild über die Leistungen der teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler machen. Gemeinsam mit Jan Palme und Jan André Patzke coachten die drei die Teilnehmenden aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Brandenburg, Thüringen und Sachsen.

 

Die Lehrgangswoche war vollgepackt mit Programmpunkten, die mit und ohne Hantelstange durchgeführt wurden. Vier Mal in der Woche trafen sich die Sportler/innen vormittags in der Turnhalle um dort die koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu schulen und zu verbessern. Das Athletik- und Koordinationstraining wurde an allen Tagen abwechslungsreich und kreativ gestaltet. Diese Trainingseinheiten haben neben Schweiß auch viel Spaß mit sich gebracht.

 

Nach einer Stärkung am Mittag ging es im Kraftraum mit dem Hanteltraining weiter. Das Trainergespann hat individuell mit unseren Nachwuchsschützlingen gearbeitet, um die Bewegungsabläufe im Reißen und Stoßen zu optimieren.

 

Auch während des trainingsfreien Tags wurde das Gewichtheben nicht ganz aus den Augen verloren. Wie bei bereits vergangenen Lehrgängen festgestellt, besteht Nachholbedarf bei den theoretischen Kenntnissen der Technikabläufe. Am Mittwochvormittag hat man demnach dieses Themenfeld aufgegriffen und die Jugendlichen im Bereich Technikanalyse geschult.


Am Nachmittag durften sich die Jungs und Mädels in der Schnitzelgrube in der Turnhalle austoben. Räder, Purzelbäume und Salto schlagen, stand hier an oberster Stelle. Mit jeder Menge Spaß und ohne Verletzungen wurde der trainingsfreie Tag beendet.

Für einen gemeinschaftlichen Abschluss sorgte der gemeinsame Grillabend mit anschließender finnischen Saune.

 

Rückblickend können wir auf eine sehr motivierte Gruppe zurückblicken, die vorbildlich trainiert hat!
Wir freuen uns auf die nächsten Lehrgänge!


Berliner TSC wird mit dem „Grünen Band“ ausgezeichnet

Leimen, 03.11.2016

 

Bereits seit 30 Jahren unterstützt der DOSB gemeinsam mit der Commerzbank AG im Rahmen des „Grünen Bandes“ Vereine, die vorbildliche Talentförderung durchführen.

 

Auch in diesem Jahr hat die Deutsche Gewichtheberjugend alle Vereine aufgefordert, sich für dieses tolle Konzept zu bewerben.

 

 

Nach der Sichtung von zahlreichen Bewerbungen in diversen Sportarten haben die Jurymitglieder bereits im Juni ihre Entscheidung getroffen und die Preisträger festgelegt. Die fachkundige Jury setze sich aus folgenden Persönlichkeiten zusammen: Michael Vesper (Vorstandsvorsitzender des DOSB), Meike Evers-Rölver (Ruder-Olympiasiegerin und Anti-Doping-Expertin), Moritz Fürste, dem zweimaligen Hockey-Olympiasieger und Bronzemedaillengewinner in Rio“, Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor und Saskia Bartusiak, Olympiasiegerin in Rio im Frauenfußball.

 

Allein in unserer Bundeshauptstadt wurden 5 Vereine/Abteilung mit dem Award „Das Grüne Band“ ausgezeichnet. Neben dem Berliner Hockey Club, dem Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee, dem Deutschen Alpenverein Sektion Berlin sowie dem Berliner Yacht Club gehört auch der Berliner TSC mit seinen Abteilungen Sporttauchen und Gewichtheben zu den glücklichen Preisträgern.

 

 

Alle Gewinner können sich über eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro freuen, die für die zukünftige Talentförderung einzusetzen ist.

 

 

Hochkarätige Gäste, wie Hans-Georg Engelke, Staatssekretär des Bundesministeriums des Inneren (BMI), Stephan Abel, DOSB-Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen Jenny Friese, Bereichsvorständin Marktregion Ost der Commerzbank sowie die Jurymitglieder, waren vor Ort, um die Siegervereine zu prämieren.

 

Die Deutsche Gewichtheberjugend und der Bundesverband Deutscher Gewichtheber gratuliert recht herzlich der Gewichtheberabteilung des Berliner TSC für diese grandiose Auszeichnung!

 

 

Bild-Quelle „Das Grüne Band“


Jugendausschuss der DGJ wird für die kommenden 4 Jahre bestätigt

Leimen, 05.11.2016

 

Dass der Jugendausschuss der Deutschen Gewichtheberjugend gute Arbeit leistet, wurde im Rahmen der Jugendvollversammlung bestätigt.

 

Vom 04.-05. November tagten die Landesjugendleiter, Landestrainer sowie der Jugendausschuss in Plauen, um zum einen das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und zum anderen, um das kommende Jahr zu planen.

Einen der wohl wichtigsten Tagesordnungspunkte bildeten die Wahlen des Jugendausschusses.


Carsten Diemer (Bundesjugendleiter), Alexander Preußler (Stellv. Bundesjugendleiter) und Sandra Martin (Referentin Öffentlichkeitsarbeit) hatten sich erneut für die kommende Amtsperiode zur Wahl aufgestellt und wurden jeweils von den Wahlberechtigten einstimmig gewählt.

 

Danny Gründer musste aus Altersgründen das Amt des Jugendsprechers niederlegen. Für seine Unterstützung in den vergangenen 4 Jahren möchten sich der DGJ und der BVDG recht herzlich bedanken!

 

Mit Helene Hörner konnte ein würdiger Ersatz gefunden werden. Mit ihren Erfahrungen im Gewichtheben und mit ihrer offenen und sympathischen Art, ist sich der Jugendauschuss sicher, dass Helene dieses Amt mit vollster Zufriedenheit ausüben wird

 

Gemeinsam mit unserer Jugendsekretärin Ramona Müller, unserem Bundestrainer-Anschluss David Kurch bilden Carsten Diemer, Alexander Preußler, Sandra Martin und Helene Hörner den Jugendausschuss für die kommenden Jahre.

In dieser Truppe steckt viel Kreativität und Potenzial.


Dem Sechser-Gespann wünschen wir alles Gute!


„Türöffner-Tag“ der Maus mit großem Erfolg

Leimen, 04.10.2016

 

Mit einem so großen Andrang haben die Verantwortlichen der Deutschen Gewichtheberjugend nicht gerechnet. Am Ende waren es über 70 Anmeldungen, die im Emailpostfach unserer Jugendsekretärin eingegangen sind. Demnach waren wir uns alle einig, dass wir die maximale Teilnehmerzahl von 50 Kindern und Jugendlichen ausbauen werden.

 

Insgesamt 59 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 15 Jahren hatten somit die Möglichkeit einen unvergesslichen Tag mit der Nationalmannschaft der Gewichtheber zu verbringen. Ob Maus-Fan oder Gewichtheber-Fan, das spielte bei unserem Türöffner-Tag keine Rolle.

 

Damit alle Kinder und Jugendlichen viel von unserem Maus-Tag mitnehmen konnten, wurden die Teilnehmer in sieben unterschiedliche Gruppen aufgeteilt. Durch das Ziehen von Memory-Karten, die mit Bildern unserer Sportler versehen waren, wurde die Gruppenzuteilung festgelegt.

 

„Team Max“, „Team Almir“, „Team Jürgen“, „Team Tom“, „Team Sabine“, „Team Alexej“ und „Team Nico“ waren buntgemischte Gruppen, die nun den Türöffner-Tag gemeinsam verbrachten. Doch wer ist das alles in meinem neuen Team? Diese Frage und noch viele mehr, konnten die Kids bei einem Kennenlern-Scrabble beantworten.

Es ließ nicht lange auf sich warten, bis die Superstars des Deutschen Gewichthebens ihr Aufwärmprogramm im kleinen Trainingsraum beendet hatten und unsere Maus-Fans in der großen Trainingshalle besuchten. Sabine, Tabea, Max, Nico, Tom, Robby, Simon, Almir und Alexej haben sich extra für unsere Kids Zeit genommen, um ihnen unseren Sport näher zu bringen. Abschließend durften die (angehenden) Nachwuchsgewichtheber Autogramme der Sportler sammeln und zahlreiche Fragen stellen. Um die Hemmschwelle zu senken, wurden den Kindern Steckbriefe der Sportler vorbereitet, die gemeinsam mit unseren Nationalhebern ausgefüllt werden konnten.

 

Nach einer kurzen Pause zur Stärkung, durften die Kinder selbst Hand anlegen. Unserem BSP-Trainer David Kurch hat die Kids an die unterschiedlichen Disziplinen Reißen und Stoßen herangeführt. Doch bevor die Maus-Fans das Reißen und Stoßen in der Praxis durchführen durften, wurde eine kleine Theorieeinheit eingelegt. Jedes Team erhielt jeweils 8 Einzelbilder zum Reißen, zum Umsetzen und zum Ausstoßen. Aufgabe der sieben Gruppen war es, die einzelnen Bilder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Nachdem alle Gruppen die richtige Reihenfolge abgelegt hatten, wurden im nu allen Kids Technikstöcke ausgeteilt, um die verschiedenen Bewegungsabfolgen auch in der Praxis durchzuführen.

 

Wie wir Gewichtheber wissen, legen wir im Kinder und Jugendbereich einen starken Wert auf eine athletische Grundausbildung. Gemeinsam mit allen Teams wanderte man in die ca. 300m entfernte Georg-Koch-Halle, um dort Stationen der Athletik Schule zu durchlaufen. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, wurden die Leistungen beim Mattenschieben, Hindernislauf, Pferderennen uvm. gemessen und notiert. Wer in Summe an den meisten Stationen am besten abgeschnitten hatte, hatte die Athletik Schule „gewonnen“.

 

Auch wenn beim Stationenlauf nur ein Team als Sieger betitelt werden konnte, haben alle 59 Kids ihr Bestes gegeben. Um dies zu würdigen, erhielten am Ende alle Teilnehmer eine Urkunde mit der Aufschrift „Stärkster Maus-Fan Deutschlands“.

Mit großer Wahrscheinlichkeit werden auch im Jahr 2017 die Türen des BLZ in Leimen geöffnet. Wer es dieses Jahr verpasst hat, kann sich den 03. Oktober 2017 schon einmal vormerken!


Jugend EM in Polen

Leimen, 12 September

 

Eine erfolgreiche Jugend-Europameisterschaft in Polen geht zu Ende

 

Wer dem EM-Livestream unserer polnischen Kollegen gefolgt ist, hat bereits zahlreiche Eindrücke über den Verlauf der Meisterschaft und über die Leistungen unserer deutschen Nachwuchsheber/innen erhaschen können.

 

Auch diese Jugend-EM gehört nun der Vergangenheit an. Lässt man das Ganze Revue passieren, hat unser Bundestrainer Anschluss David Kurch, folgendes zu sagen: „Mit den Leistungen unseres deutschen Jugendteams können wir durchweg zufrieden sein. Alle 4 Heberinnen und Heber haben unsere Gewichthebernation bestens vertreten. Dass wir mit Josefine Stoye 2 Bronzemedaillen nach Hause bringen, macht uns enorm glücklich.“

 

Celina Schönsiegel, die bereits am ersten Wettkampftag ihre Leistung abrufen durfte, feierte in Polen ihr internationales Debüt. Mit selbstbewusstem Auftreten sicherte sich Celina in der Gewichtsklasse 44kg mit einer Zweikampfleistung von 106kg einen guten 7. Platz. Sowohl im Reißen (46kg), wie auch im Stoßen (58kg) bestätigte Celina ihre Bestleistungen und erreichte jeweils einen 8. Platz.

 

Am zweiten Wettkampftag griff Josefine Stoye ins Geschehen ein. Dass Sie bereits bei internationalen Wettkämpfen teilgenommen hatte, war von Beginn an zu spüren. Mit einer Zweikampfleistung von 148kg sicherte sie sich einen mehr als verdienten 3. Platz. Auch beim Reißen musste sie sich lediglich der Rumänin Andreea Olaru Raluca (77kg) und der Ukrainerin Kamila Kontop (75kg) geschlagen geben. Mit 72kg konnte Josefine ihre Bestleistung um 2kg verbessern. Beim Stoßen reichte es mit 76kg und leider zwei ungültigen Versuchen bei 80kg für den 4. Platz.

 

Nach einem Tag Wettkampfpause war es für den 17-jährigen Yannik Staudt an der Zeit, sein Können unter Beweis zu stellen. Auch er durfte in Polen zum ersten Mal internationale Wettkampfluft schnuppern. Mit einer Zweikampfleistung von 236 kg konnte Yannik in der Gewichtsklasse 69kg vier Sportler hinter sich lassen und belegte demnach den 12. Platz. Im Reißen erreichte er mit 103kg den 14. Platz. Hier konnte er im dritten Versuch (108kg) seine persönliche Bestleistung leider nicht einstellen. Im Stoßen hingegen glückte dies mit 133kg und somit einer Steigerung der eigenen Bestleistung um 3kg (12. Platz).

 

Mit dem undankbaren 4. Platz musste sich leider Raphael Friedrich in der Gewichtsklasse 77kg zufrieden geben. Wie für Yannik und Celina war es auch seine erste Europameisterschaft. Von Zurückhaltung und Nervosität war jedoch nichts zu spüren. Sein souveränes Auftreten war in allen Versuchen zu sehen. Mit 250kg im Zweikampf fehlten ihm am Ende 14 Kilo auf den Bronzerang. Auch beim Reißen (Bestätigung seiner Bestleistung von 115kg) sowie beim Stoßen (135kg) war Raphael auf dem 4. Platz wiederzufinden.

 

Im Namen der Deutschen Gewichtheberjugend bedanken wir uns bei unserem Trainergespann David Kurch, Bernd Grabsch und Ingo Fein, bei unserer Kampfrichterin Anja Bellmann, bei unserem Delegationsleiter Carsten Diemer sowie bei allen mitgereisten oder Zuhause gebliebenen Fans, die unseren Nachwuchssportlern die Daumen gedrückt haben.

Unseren Nachwuchssportlern möchten wir für alle erreichten Platzierungen die besten Glückwünsche überreichen. Knüpft an euren Erfolgen an und kämpft auch in den kommenden Jahren nach weiteren Medaillen.

 

 

Ergebnisprotokolle

 

Celina Schönsiegel          44kg     http://ewfed.com/documents/2016/NowyTomysl/Results/U15_women_44.pdf

 

Josefine Stoye                 53kg      http://ewfed.com/documents/2016/NowyTomysl/Results/U15_women_53.pdf

 

Yannik Staudt                   69kg      http://ewfed.com/documents/2016/NowyTomysl/Results/U15_men_69.pdf

 

Raphael Friedrich            77kg      http://ewfed.com/documents/2016/NowyTomysl/Results/U15_men_77.pdf


„Die Sendung mit der Maus“ zu Gast in Leimen

Leimen, 11. 09.2016

 

Der Reiz unserer Sportart hat auch die Maus gepackt! Am 8.9. besuchte ein Filmteam unser Leistungszentrum in Leimen.

 

Wenn Ihr unseren Kurzfilm am Sonntag verpasst habt, dann schaut doch einfach in der Mediathek vorbei. Unter http://www.ardmediathek.de/tv/Die-Sendung-mit-der-Maus/Sendung?documentId=1458 wird unser Beitrag eine Woche zu sehen sein.


Lehrgang unserer Nachwuchsheber einschließlich  einer Veranstaltung der Deutschen Gewichtheberjugend in Erfurt.

Erfurt, 18.08.2016

 

 

Um unseren jugendlichen Nachwuchssportlern ein abwechslungsreichen Angebot zu bieten, haben sich die verantwortlichen Trainer des Gewichthebernachwuchses Kurch und Grabsch dazu entschlossen einen Gewichtheberlehrgang in Erfurt durchzuführen. Der OSP ist für seine Eischnellläufer/innen, Fußballer/innen und Leichtathleten überregional bekannt. Doch auch für das Gewichtheben ist hier eine gute Trainingsstätte geboten.

 

 

Mit insgesamt 10 Jugendlichen wurde vom 15.-20. August hart gearbeitet. Auf dem Trainingsprogramm standen diverse Übungen, die im Kraftraum durchgeführt wurden, aber auch die Athletik und das Positionstraining haben in dieser Woche einen großen Bereich eingenommen. Insbesondere auf unsere Jugend-EM-Teilnehmer/innen wurde ein geschultes Auge gerichtet. C. Schönsiegel, J. Stoye, R. Friedrich und Y. Staudt wurden intensiv auf die EM in Polen vorbereitet, die vom 10. bis 18. September stattfindet.

 

 

In der nur knapp 15 km entfernten Stadt Weimar verbrachten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen gemeinsamen Tag mit der Deutschen Gewichtheberjugend (17. August). Viele historische Persönlichkeiten prägen die Geschichte von Weimar, darunter sind vor allem Friedrich  Schiller, Johann Wolfgang von Goethe und Martin Luther zu nennen.  Neben der positiven Historie von Weimar, werden im nur angrenzenden Weimar/Buchwald auch durchaus schwarze Kapitel dieser Region festgehalten.

 

 

Gemeinsam mit unseren Heber/innen besuchten die Verantwortlichen der DGJ das Konzentrationslager Buchwald. Die Vorkommnisse der 30er und 40er Jahre ist für die Erwachsenen aber vor allem auch für die Kinder unvorstellbar, nichts desto trotz ist es eine wichtige und prägende Geschichte unseres Landes. Um die nachdenkliche Stimmung nach diesem Besuch aufzulockern, besuchten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nach einer Stärkung im Kartoffelhaus, den Aktiv Park in Hohenfelden. Nach einer kurzen Einweisung der Verantwortlichen des Parks durften sich die Nachwuchsheber/innen frei in den Höhen der Baumkronen bewegen. Die Schwierigkeitsgrade wurden von unseren Tarzans und Janes eigenständig gewählt und absolviert.

 

 

Eine erfolgreiche Veranstaltung der DGJ geht zu Ende! Wir freuen uns auf den gemeinsamen Deutsch-Französischen Austausch, den wir vom 04. bis 10. September in Kienbaum durchführen werden.

 

 

 


Nachruf für Dominik Hanft

Tief erschüttert über seinen plötzlichen Tod sagen wir „Auf Wiedersehen“

Dominik

Völlig unerwartet wurde er aus unserer Mitte gerissen. Mit ihm verlieren wir
einen zielstrebigen, treuen und aufrichtigen jungen Gewichtheber und guten Freund,
der eine nicht zu schließende Lücke hinterläßt.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie

Deutsche Gewichtheberjugend DGJ im August 2016


Social Media – Was genau ist das und was muss ich als Sportler/in oder Privatperson beachten.

 

Lüchow, 01.08.2016

 

Genau mit diesem Thema beschäftigte sich die Deutsche Gewichtheberjugend vom 25.-29 Juli 2016.  Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus fast allen Regionen Deutschlands versammelten sich in Lüchow, um eine spannende und abwechslungsreiche Woche zu erleben.

 

 

Durch die Sozialen Medien landen Ausrutscher unserer Superstars in kürzester Zeit im Internet. Anfang dieses Jahres wurde Max Kruse nach seiner wilden Geburtstagsfeier von Jogi Löw für zwei Länderspiele aus dem Kader des DFB- gestrichen. Doch auch Cristiano Ronaldo mit seiner Mikro-Wurf-Aktion bei der EM 2016 und Marco Reus mit seinem Fahren ohne Führerschein haben es auf schnellstem Weg in die Medienwelt geschafft. Medienreferent des BVDG, Eric Schneidenbach, sensibilisierte die Teilnehmenden auf genau dieses Thema. Welche Gefahren stecken hinter den sozialen Medien, aber auch welche positiven Effekte bringen diese Plattformen mit sich, die wir als Gewichtheber nutzen können?

 

 

Neben diversen Freizeitaktivitäten, wie der Besuch der Wendland Therme, einer 18km langen Kanufahrt auf der Jeetzel, dem Tischtennis- und Kartenspielen am Abend oder auch dem Gewichthebertraining, sollte des Weiteren in dieser Woche ein Imagefilm fürs Gewichtheben gedreht werden. Freunde und Gönner des Gewichthebens sind von unserer Sportart begeistert und überzeugt. Doch was denken Außenstehende vom Gewichtheben, denen wir gerne die Tür in unsere Gewichtheberräume öffnen möchten.

 

Bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen, sind es vor allem die Superschwergewichte, die auf Eurosport oder Sport 1 übertragen werden. Viele Zuschauer assoziieren Gewichtheben demnach mit schweren Lasten und fülligen Menschen. Dass sich Gewichtheben vor allem im Kinder und Jugendbereich nicht nur mit Reißen und Stoßen beschäftigt, sondern ein vielseitiges abwechslungsreiches Trainingsprogramm bietet, soll in diesem Film wiedergegeben werden. Die Kombination von klassischem Gewichthebertraining mit Messungen jeder Hebung und von der athletischen Ausbildung mit Riesentrampolinen, Tauen, Barren, Bänken und vielem mehr spiegelt die Variabilität, die Spannung und Vielfältigkeit des Gewichthebens wieder.

 

 

Nach dieser konstruktiven Woche hat sich viel Material angesammelt, welches für diesen Imagefilm verwendet werden kann. Nach gründlicher Auslese und optimaler Gestaltung werden wir euch in Kürze das Video hier veröffentlichen! Die DGJ möchte nicht zu viel verraten, aber ihr könnt euch definitiv darauf freuen!

 

 

Ein großes Dankeschön möchten wir dem Sportwart des SC Lüchow Robert Drews aussprechen, der uns in dieser Woche tatkräftig unterstützt hat. Sein ehrenamtliches Engagement hat dazu beigetragen, dass diese DGJ-Maßnahme zu einem großen Erfolg wurde.

 

 

 


DGJ Olympia-Camp in Heidelberg/Weinheim

Heute schon gesplinkt?

Weitere News und Termine Gewichtheben: www.splink.de
Gewichtheben